Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Warum Lord Byron verschwand, warum alles verschwindet

Theater U 34 mit Tom Stoppards „Arkadien“

Tübingen. Hat der berühmte Lord Byron den drittklassigen Dichter Chater erschossen? Wie es gewesen sein könnte, sahen die Zuschauer am Samstag und Sonntagabend im Sudhaus bei Tom Stoppards Theaterstück „Arkadien“ in der Inszenierung von U34 im Sudhaus; sie sahen dort aber auch, wie eben darüber gerätselt wurde – denn das Stück hat zwei Zeitebenen: Einmal 1809, da ist man live im Geschehen um Chater dabei, dann in der Gegenwart, wo der Byron-Fachmann Bernard eben über diese Begebenheit forscht und deshalb auf die Erfolgsautorin Hannah trifft. Die lebt nämlich in Sidley Park, wo sich auch 1809 die Dinge zugetragen haben sollen.

06.12.2011

Gleicher Ort, gleiches Thema, andere Zeit, das ist schon mal reizvoll. Und es gibt noch etwas, das gleich ist. Die Amouren gehen damals wie heute durcheinander, kreuz und quer und entgegen der geplanten Ordnung.

Was vermutlich zu jenen Auflösungserscheinungen und Durcheinanderphänomenen gehört, die motivlich durch das Stück wabern – auch das sehr parallel geführt, denn in der Gegenwart forscht Valentine mithilfe von Moorhühnern an Fraktalen, hat die junge Thommasina Thermodynamik und Entropie entdeckt, lange bevor die Wissenschaft davon Notiz nimmt.

Ach, Wissenschaft und Romantik fechten hier vor dem Hintergrund einer historisch-kriminologischen Spurensuche ihr Kämpfchen aus, der kleine Fehler, die kleine Abweichung schlägt am Ende ein Schnippchen, auch des Forschers tolle These zerplatzt wie eine Seifenblase.

Bleibt am Ende nur noch Sex? Und schönes Theater? Ja, das liest sich möglicherweise etwas kryptisch, steckt aber drin in diesem Stück, das spannend war, mit Pause dann aber für diese Spannung doch zu lange, beinahe vier Stunden.

Unser Bild zeigt Mo Sauer als Hannah und Nikolaus Frei als Bernard, die es noch können wie früher – die beiden besten Akteure einer insgesamt gut aufgelegten Truppe. Jeweils achtzig Zuschauer kamen. Da wäre manches Gastspiel froh drüber.

pme / Bild: Faden

Theater U 34 mit Tom Stoppards „Arkadien“

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

06.12.2011, 12:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
Nachrichten via Messenger
Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region liefern wir Ihnen auch per WhatsApp & Co. aufs Smartphone. Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp bitte mit einem entsprechenden Mobilgerät.
Heute meistgelesenNeueste Artikel

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular