Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Teds Band aus der TV-Serie "Scrubs"

The Blanks im Stuttgarter Longhorn

Fernsehzuschauer kennen sie als Teds Band aus "Scrubs". Nun traten The Blanks in Stuttgart auf und boten weit mehr als A-cappella-Gesang.

05.09.2011

Von UDO EBERL

Stuttgart Die Vokaltruppe des labilen, immer kurz vor der nächsten Depression stehenden Krankenhausanwalts Ted Buckland, gehört von Beginn an zu den kultigen Überraschungscoups der US-Erfolgsserie "Scrubs", in der in bester Comedy-Manier andere Krankenhaus-Serien auf die Schippe genommen werden. Nun ist es so, dass hier vier Verwaltungshengste der Klinik als "The worthless peons" (Die erbärmlichen Versager) nicht nur Hits interpretieren, sondern auch Szenen der Serie kommentieren und die Hauptdarsteller schon mal ganz schön nerven.

Im Stuttgarter Longhorn konnte man nun die Liveshow des A-cappella-Quartetts aus den USA erleben. Natürlich mit den Songs, die einzelne Folgen von "Scrubs" geprägt haben. "Over the rainbow", ein Klassiker des vielstimmigen Gesangs, genauso wie Michael Sembellos Popausrutscher "Maniac" oder den Titelsong "Superman".

Allerdings setzten die Vier nicht allein auf ihre gesanglichen Qualitäten und witzige Choreografien. Mit in die Show eingebunden wurden allerlei sprechende Mitstreiter aus dem Spielzeugladen wie etwa ein singender Halloween-Kürbis oder ein Befehle schnatternder Kleinkrieger. Das Timing passte. Auch bei den Gags im Stand-up-Comedy-Stil. Die um den Tenor und Schauspieler Sam Lloyd formierte Crew orientiert sich nämlich durchaus am Humor der "Three Stooges" oder der Marx Brothers. Okay. Letzteren konnten sie nicht das Wasser reichen, aber Spaß war da jede Menge drin, und das für eine A-cappella-Veranstaltung auffällig junge Publikum honorierte das mit reichlich Applaus und Lachern.

Gegen Ende nahm die Show immer mehr Fahrt auf. Mit einem Musical im Miniformat, der "Solid Gold Party Rock 1983"-Scheibe mit allen Hits im Zwei-Minuten-Schnelldurchlauf oder dem Mitsinger "Hey Ya" von Outkast. The Blanks konnten voll punkten. Drei Zugaben samt dem finalen "Guy Love". Alles klar also? Eines nahmen einige "Scrubs"-Fans dann doch übel. Sam Lloyd erklärte, ganz zufällig sei "Scrubs"-Star Zach Braff im Haus. Das Saallicht ging an. "Zach, who are you?" Alles doch nur ein Witz.

In der TV-Comedy-Serie "Scrubs" firmieren sie als The worthless peons, ins Stuttgarter Longhorn kamen sie als The Blanks. Foto: Udo Eberl

Zum Artikel

Erstellt:
5. September 2011, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
5. September 2011, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 5. September 2011, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+