Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Reutlingen

Teure Kollision an der Ampel

Auf rund 25 000 Euro wird der Schaden geschätzt, der am Montagmorgen an der Einmündung Betzenriedstraße in die Albstraße entstanden ist.

01.02.2016

Reutlingen. Eine 41-jährige Esslingerin war mit ihrem VW Passat kurz vor 9 Uhr auf der Albstraße in Richtung B 313 nach Pfullingen unterwegs. An der durch eine Ampel geregelten Einmündung der Betzenriedstraße kam es zum Zusammenstoß mit einem 34-jährigen Fiat-Punto-Fahrer aus Reutlingen, der von der Betzenriedstraße aus nach links in die B 313 eingebogen war. Durch die Kollision wurde der Punto nach links gegen den BMW eines 48-jährigen Münsingers geschleudert. Dieser kam aus Richtung Pfullingen und stand an der roten Ampel in Höhe Betzenriedstraße. Beim Zusammenstoß wurde niemand verletzt. Der am Unfall beteiligte Fiat-Fahrer gab zu Protokoll, dass er als vorderstes Fahrzeug an der roten Ampel stand und dann bei Grün in die Albstraße eingebogen sei. Der Fahrer des hinter ihm stehenden Autos könne diese bestätigen. Dieser wird deshalb jetzt als Zeuge von der Polizei gesucht.

Zum Artikel

Erstellt:
1. Februar 2016, 18:28 Uhr
Aktualisiert:
1. Februar 2016, 18:28 Uhr
zuletzt aktualisiert: 1. Februar 2016, 18:28 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+