Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Test nicht bestanden
Kaum ins Tigers-Training eingestiegen und schon wieder abgereist: Dez Wells ist bei der medizinischen Eingangsprüfung durchgefallen. Bild: Ulmer
Dezmine Wells kein Tiger mehr

Test nicht bestanden

Er war mit großen Vorschusslorbeeren als neuer Tigers-Führungsspieler angekündigt worden: Dezmine „Dez“ Wells, der zuletzt bei den Chicago Bulls in der Summerleague überzeugt hatte. Jetzt das jähe Ende: Der Bundesligist hat sich schon wieder vom US-Amerikaner getrennt. „Er hatte die medizinische Eingangsprüfung nicht bestanden“, begründet Manager Robert Wintermantel die Maßnahme.

19.08.2016
  • Bernhard Schmidt

Tübingen. „Da sind wir gebrannte Kinder“, sagt Wintermantel. Die Tübinger Walter Tigers haben in den zurückliegenden zwölf Erstliga-Spielzeiten immer mal wieder mit verletzten oder kranken Spielern schlechte Erfahrungen gemacht, weshalb diesmal der medizinische Eingangstest besonders intensiv ausfiel. Die Spieler waren beim Augen- wie beim Zahnarzt, seien sowohl orthopädisch wie internistisch untersucht worden. „Wir wollten damit so viel Risiko wie möglich ausschließen“, sagt Tigers-Manager Wintermantel. Dez Wells war der einzige der neun Neuverpflichtungen, der die medizinische Prüfung nicht bestand.

Was dem Shooting Guard, dem bei seiner Verpflichtung vor drei Wochen „ein unglaubliches Kämpferherz und großes Durchsetzungsvermögen“ attestiert worden war, bei der Untersuchung zum Verhängnis wurde, will das Tigers-Management nicht verraten. „Wir wollen allen Spekulationen vorbeugen und dem Spieler möglichst keine Steine in den Weg legen“, sagt Wintermantel. Wells hat Deutschland bereits wieder Richtung US-amerikanische Heimat verlassen.

„Das ist natürlich ein Rückschlag“, sagt Wintermantel, „wir hatten für ihn eine ganz besondere Rolle vorgesehen.“ Als ein „ganz wichtiges Puzzle im neuen Team“ hatte auch Tigers-Chefcoach Tyron McCoy den Neuen gesehen. Die Tigers, seit knapp zwei Wochen im Training für die am 25. September in Bremerhaven startende Saison, sind nun im Zugzwang, die unerwartet entstandene Lücke möglichst schnell wieder zu schließen. Es bleibe aber trotzdem noch genug Zeit. „Klar, wir müssen schnell reagieren, es muss aber auch in jeder Hinsicht passen“, sagt der Tigers-Manager. Natürlich müsse Chefcoach McCoy die Spielkonzepte mit dem Neuen einstudieren und die Systeme vielleicht noch einmal variieren. „Es ist auch für den Trainer eine Enttäuschung. Aber er arbeitet professionell und wird auch eine Lösung finden“, sagt Wintermantel.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

19.08.2016, 01:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 
Video-News: Fußball
Diese Funktion wurde deaktiviert.

Um das neue Messenger-Widget zu nutzen, besuchen Sie bitte tagblatt.de/whatsapp.
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Tobias Zug über die Ablösesumme von Thilo Kehrer Kämpfen um die Krümel vom Kuchen aus Paris
Kommentar über die kuriose Art, wie Südkorea seine Sportler motiviert  Auf der Jagd nach Gold
Schwitzkasten
Schwitzkasten

Ob die weltweit wohl meistgesehene Tipp-Runde für die Fußball-Landesliga oder die beliebte "Elf der Woche" - für solche Formate gibt es den "Schwitzkasten" der TAGBLATT-Sportredaktion.
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular