Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Revanche missglückt, noch eine Chance

Tennis: Angelique Kerber peilt Halbfinale an

Noch darf Angelique Kerber vom Halbfinale in Singapur träumen. Aber gegen Garbi·e Muguruza konnte die Kielerin beim 4:6, 4:6 nichts ausrichten.

29.10.2015
  • SID

Singapur Mit Entschuldigungen hielt sich Angelique Kerber in den Stunden nach dem verpassten vorzeitigen Sprung ins Halbfinale des WTA-Finals in Singapur gar nicht erst auf. Knallhart analysierte die deutsche Nummer eins im knallorangenen Kapuzenpulli ihr 4:6, 4:6 gegen Angstgegnerin Garbi·e Muguruza aus Spanien.

"Ich hatte meine Chancen und konnte sie nicht nutzen. Das ist schon frustrierend", meinte die Weltranglistensiebte aus Kiel und gab zu: "In den entscheidenden Momenten war sie einfach aggressiver und besser. Das war der Schlüssel. Ich dagegen habe zu viele Fehler gemacht." Es war bereits ihre vierte Schlappe gegen Muguruza in Serie.

Kerber kann nach ihrer ersten Niederlage im zweiten Singapur-Match trotzdem noch davon träumen, beim Saisonabschluss-Turnier als erste Deutsche nach Steffi Graf 1998 ins Halbfinale einzuziehen. Die Ausgangslage vor dem abschließenden Gruppenspiel am morgigen Freitag gegen die sieglose Lucie Safarova (Tschechien) ist vertrackt. Im ungünstigsten Fall könnte sogar ein Erfolg von Kerber den K.o. bedeuten - andererseits könnte selbst eine Dreisatz-Niederlage noch fürs Halbfinale reichen.

"Ich werde mich damit nicht beschäftigen. Fest steht, ich gehe da raus und will gewinnen. Alles andere wird man sehen", sagte die 27-Jährige, der die Enttäuschung deutlich anzumerken war. Mit einem Keks versuchte sie sich, in den Katakomben ein wenig zu trösten.

Kerber misslang gegen Muguruza die süße Revanche, nachdem ihr ausgerechnet der spanische Shootingstar in diesem Jahr bereits drei bittere Pleiten zugefügt hatte - unter anderem in der dritten Runde der French Open und in Wimbledon. Zwei Tage nach dem starken Auftakt gegen die zweimalige Wimbledonsiegerin Petra Kvitova (6:2, 7:6) geriet Kerber im Duell mit Muguruza gleich unter Druck. Kerber verpasste am vierten Turniertag ihren 54. Sieg der Saison, mit dem sie Branchenführerin Serena Williams (ebenfalls 53) überflügelt hätte.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

29.10.2015, 12:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 
Video-News: Fußball
Diese Funktion wurde deaktiviert.

Um das neue Messenger-Widget zu nutzen, besuchen Sie bitte tagblatt.de/whatsapp.
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Schwitzkasten
Schwitzkasten

Ob die weltweit wohl meistgesehene Tipp-Runde für die Fußball-Landesliga oder die beliebte "Elf der Woche" - für solche Formate gibt es den "Schwitzkasten" der TAGBLATT-Sportredaktion.
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular