Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Zu Gast bei echten Kerlen

Team und Fans aus Irland werden gegen DFB-Team alles geben

Deutschland reicht morgen ein Punkt zur Qualifikation für die Fußball-EM 2016 in Frankreich. Gastgeber Irland braucht mehr. Die Fans werden in Dublin einmal mehr wie ein Mann hinter ihrem Team stehen.

07.10.2015
  • GEROLD KNEHR

Ulm Es war vor dreieinhalb Jahren, bei der Fußball-EM in Polen und der Ukraine. Im zweiten Gruppenspiel traf Irland in Danzig auf Spanien. Die Männer von der Insel waren gegen den Titelverteidiger heillos überfordert, lagen mit 0:4 hinten. Aber sie kämpften bis zum Schlusspfiff wie echte Kerle.

An jenem regnerischen Abend saßen und standen in Danzig 20 000 irische Fans auf den Tribünen. Und obwohl ihr damals von Giovanni Trapattoni trainiertes Team gerade aus dem EM-Turnier ausgeschieden war, sangen sie während des Spiels und noch lange nach dem Schlusspfiff voller Inbrunst "The fields of Athenry", ihre Fußball-Hymne. Es war einer der emotionalen Höhepunkte der vergangenen Europameisterschaft. Gänsehaut pur bei wohl allen, die dabei waren.

Morgen, Donnerstag (20.45 Uhr/RTL) geht es für die Iren in der Begegnung gegen Deutschland um die Fahrkarte für die EM 2016 in Frankreich. Während der Auswahl von Joachim Löw ein Punkt reicht, um sicher qualifiziert zu sein, müssen die Iren gegen die DFB-Auswahl oder am Sonntag in Polen unbedingt gewinnen, um erneut dabei zu sein. Die deutsche Mannschaft sollte sich also morgen wieder auf ein emotionales Spiel einstellen.

"Natürlich sind die Deutschen sehr stark und haben sehr gute Spieler", sagt Irlands Coach Marin O'Neill, spricht aber seinen tapferen Recken Mut zu. "Wir wissen, was wir gegen die Deutschen zu tun haben und sind bereit für sie."

Bei der WM-Qualifikation vor vier Jahren war das nicht der Fall gewesen. Am 12. Oktober 2012 sorgten Marco Reus, Toni Kroos (jeweils zwei Tore), Mesut Özil und Miroslav Klose für einen deutschen Sixpack in dem modernen Aviva-Stadion an der Lansdowne Road. Nach dem 1:6 sah sich der damalige Coach Trapattoni zu einer zweiten, ein wenig konfusen Wutrede veranlasst.

0:4 bei der EM 2012 gegen Spanien, 1:6 gegen Deutschland - das klingt, als seien die Iren nur Fallobst. Beim Hinspiel vor einem Jahr in Gelsenkirchen trotzten die Iren dem unter den WM-Nachwirkungen leidenden Weltmeister dank eines Last-Minute-Treffers ein 1:1 ab.

"Wir wollen die Qualifikation seriös und konzentriert zu Ende spielen", fordert Löw drei Punkte in Dublin. Er will sich nicht nur für Frankreich qualifizieren, sondern peilt in der Qualifikationsgruppe D Platz eins an. Wegen der Aufstockung des EM-Teilnehmerfeldes von 16 auf 24 Mannschaften ist erstmals auch der Gruppenzweite sowie der beste Dritte direkt für die EM 2016 qualifiziert, die weiteren acht Gruppendritten kämpfen bei Playoff-Spielen im November um vier weitere Frankreich-Tickets.

Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff hat das EM-Quartier für das nächste Jahr bereits bestellt, die Nationalelf bestreitet zu den Playoff-Terminen am 13. November in Paris gegen Frankreich und 17. November in Hannover gegen die Niederlande Testspiele. Ein Abrutschen auf Platz drei in der Qualifikationsgruppe D in den letzten beiden Spielen in Irland und am Sonntag in Leipzig gegen Georgien wäre hochnotpeinlich.

Team und Fans aus Irland werden gegen DFB-Team alles geben
Die irischen Fans werden ihr Team auch morgen gegen Weltmeister Deutschland begeistert anfeuern. Foto: afp

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

07.10.2015, 12:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 
Video-News: Fußball
Diese Funktion wurde deaktiviert.

Um das neue Messenger-Widget zu nutzen, besuchen Sie bitte tagblatt.de/whatsapp.
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Fußball-Landesliga | Die Nachlese Wahnsinniger Sieg zur Premiere
Deutsche U16-Leichtathletik-Meisterschaft David Frank schreibt Vereinsgeschichte
Fußball-Oberliga Vier Spiele in elf Tagen
Schwitzkasten
Schwitzkasten

Ob die weltweit wohl meistgesehene Tipp-Runde für die Fußball-Landesliga oder die beliebte "Elf der Woche" - für solche Formate gibt es den "Schwitzkasten" der TAGBLATT-Sportredaktion.
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular