Rottenburg · Protest

Taskforce für den Erhalt von Arbeitsplätzen

Die Linken-Bundestagsabgeordnete Heike Hänsel kritisiert die angekündigte Werksschließung in Rottenburg.

24.09.2020

Von ST

Heike Hänsel, Bundestagsabgeordnete für Die Linke, kritisierte in einer Pressemitteilung die von der MAG IAS GmbH geplante Standortschließung in Rottenburg (siehe nebenstehenden Bericht). Sie unterstütze die Forderung von Belegschaft und IG Metall, den Standort zu erhalten, heißt es in dem Schreiben. Es könne nicht sein, dass entgegen eines gültigen Tarifvertrags, der betriebsbedingte Kündigungen bis Ende 2022 ausschließt, die Arbeitsplätze abgebaut würden. Um die Arbeitsplätze in Rottenburg zu erhalten, schreibt Hänsel, müssten sich die Arbeitgeber mit Belegschaft und Gewerkschaft an einen Tisch setzen. Dann, schreibt sie, „kann eine gute Lösung gefunden werden“.

Wegen der Corona-Pandemie und des Strukturwandels in der Automobilindustrie plane fast jedes vierte Unternehmen in Baden-Württemberg einen Stellenabbau, „tausende Arbeitsplätze sind mittlerweile betroffen“, heißt es in dem Schreiben. Die Landesregierung müsse gemeinsam mit den betroffenen Landkreisen eine Taskforce für Arbeitsplatzerhalt und Konversionspläne einrichten, um die Beschäftigten und die Regionen vor Arbeitslosigkeit und Kahlschlag zu schützen, fordert Hänsel.ST

Zum Artikel

Erstellt:
24. September 2020, 20:29 Uhr
Aktualisiert:
24. September 2020, 20:29 Uhr
zuletzt aktualisiert: 24. September 2020, 20:29 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App