Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Die Schwitzkasten-Elf der Woche

Tarmanns Traum-Comeback

Beim SV Pfrondorf trumpft ein ungelernter Stürmer auf, beim FC Rottenburg wird ein Abschlag zum Assist: Das und mehr in unserer Auswahl der besten Kreis-Kicker vom Wochenende.

15.04.2019

Von

Ein Tor selbst erzielt, an allen vier Treffern beteiligt: Marvin Heim (Mitte, SV Pfrondorf, gegen Maik Stingel und Simon Brenner (TSV Eningen).Bild: Ulmer

Nummer 1: Tobias Wagner (FC Rottenburg): Verhinderte in Zainingen erst den 1:1-Ausgleich und leitete das 2:0 mit einem langen

Nummer 2: Lena Tarmann (TSV Lustnau): Drei Monate fehlte die Angreiferin verletzt, beim 2:1 gegen Dürrenzimmern erzielte Lena Tarmann beide Treffer für den Verbandsligisten - das nennt man wohl ein Traum-Comeback.

Nummer 3 Lennart Schmid (SV Neustetten):Selbst der gegnerische Trainer Mauro LA Forza war von seinem Solo zum 2:2 angetan: „Das war ein klasse Tor“, sagte der Kirchentellinsfurter. Und den 3:2-Siegtreffer bereitete Schmid dann auch noch mustergültig vor.

Nummer 4 Florian Schachtschneider (SSC Tübingen):Gleich drei SSC-Angreifer fielen im Landesliga-Spiel gegen Mühlheim aus. Macht nichts, dann machen halt Mittelfeldspieler Schachtschneider ein Tor - sein 2:0 war die Vorentscheidung.

Nummer 5 Alexander Lauxmann /TV Belsen): Der Spielertrainer traf dreifach beim 4:2 gegen Talheim. „Jetzt wollen wir auch aufsteigen“, sagte Lauxmann nach dem Sprung seines TVB auf Platz zwei.

Nummer 6 Tobias Rothfuß (TSG Tübingen U 19): Die Tübinger A-Junioren gewannen 2:0 beim Verbandsstaffel-Zweiten Laupheim - beide Treffer erzielte Rothfuß.

Nummer 7 Marco Binder (SV Nehren): Für TAGBLATT-Redakteur Tobias Zug der „Spiritus rector“ im Mittelfeld des Landesligisten beim 4:2 gegen Gechingen.

Nummer 8 Moritz Zug (SV Hirrlingen) Spielertrainer Björn Straub ließ Zug den Vortritt beim Strafstoß zum 2:0 - der Hirrlinger hatte zuvor schon das 1:0 gegen den VfL Pfullingen II erzielt.

Nummer 9: Christoph Schelling (SF Dußlingen): Erzielte beide Treffer der Sportfreunde zum 2:0 gegen Wurmlingen - jetzt kann das Nachbar-Duell gegen Gomaringen kommen.

Nummer 10 Ralf Wohlbold (TSV Ofterdingen II): Drehte das A-Liga-Spiel in Weiler mit einem Doppelpack in nicht mal einer VIertelstunde zum 2:1-Erfolg.

Nummer 11 Marvin Heim (SV Pfrondorf): Gegen Eningen zum Stürmer umfunktioniert und gleich an allen vier Treffern beim 4:2 beteiligt.

Mach mit bei der Jury!

Wer kommt in die Schwitzkasten-Elf des Tages? In der Jury sitzen die Mitarbeiter der TAGBLATT-Sportredaktion. Habt ihr einen Vorschlag, wer unbedingt in den erlauchten Kreis der besten Kreis-Kicker vom Wochenende gehört? Dann schickt eine Mail an sport@tagblatt.de! Auch Beweis-Videos werden akzeptiert ... Und ein Anruf tut‘s auch: 07071 934 343.

Zum Artikel

Erstellt:
15. April 2019, 12:54 Uhr
Aktualisiert:
15. April 2019, 12:54 Uhr
zuletzt aktualisiert: 15. April 2019, 12:54 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Schwitzkasten
Schwitzkasten

Ob die weltweit wohl meistgesehene Tipp-Runde für die Fußball-Landesliga oder die beliebte "Elf der Woche" - für solche Formate gibt es den "Schwitzkasten" der TAGBLATT-Sportredaktion.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+