Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Syrien: Zivilisten dürfen abziehen

23.08.2019

Von DPA

Damaskus. Syriens Regierung will nach dem Vormarsch ihrer Truppen im letzten großen Rebellengebiet um die Stadt Idlib eingekesselten Zivilisten den Abzug gestatten. Dafür sei im Süden ein Korridor eingerichtet worden, meldete die staatliche Nachrichtenagentur Sana unter Berufung auf das Außenministerium. Unklar ist, wie viele Menschen sich noch in dem eingekesselten Gebiet aufhalten. Aktivisten hatten berichtet, ein Großteil der Zivilisten sei bereits zuvor geflohen.

Die Truppen von Machthaber Baschar al-Assad waren am Mittwoch in die Stadt Chan Schaichun eingerückt, nachdem die Rebellen diese aufgegeben hatten. Bei dem Vormarsch schnitten die Truppen der Regierung einen Teil im Süden des Rebellengebiets um Idlib von der Außenwelt ab.

Die Region um Idlib wird von der Al-Kaida-nahe Miliz Haiat Tahrir al-Scham (HTS) dominiert. Nach UN-Angaben flohen im August mehr als 70 000 Menschen aus dem umkämpften Gebiet. Helfer berichten von einer dramatischen humanitären Lage. Seit Beginn der Offensive im April sind laut UN 576  000 Menschen innerhalb der Region Idlib vertrieben worden. dpa

Zum Artikel

Erstellt:
23. August 2019, 06:00 Uhr
Aktualisiert:
23. August 2019, 06:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 23. August 2019, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Aus diesem Ressort
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+