Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Philippsburg

Symbolischer Spatenstich für Rückbau von Atomkraftwerk

Mit einem symbolischen Spatenstich hat der Energiekonzern EnBW am Freitag mit den Vorbereitungen zum Rückbau des Atomkraftwerks Philippsburg (Landkreis Karlsruhe) begonnen.

14.10.2016

Von dpa/lsw

Die Luftaufnahme zeigt das Kernkraftwerk Philippsburg. Foto: Uli Deck/Archiv dpa/lsw

Philippsburg. Block 1 des Atomkraftwerks ist seit 2011 abgeschaltet, Block 2 darf noch bis maximal Ende 2019 Strom produzieren.

Auf 10 000 Quadratmetern entsteht ein Gebäudekomplex mit Reststoffbearbeitungszentrum (RBZ) und Abfalllager. Im RBZ sollen die Baumaterialien aus dem Atomkraftwerk so aufbereitet werden, dass möglichst wenig radioaktiv belastete Stoffe übrig bleiben. Diese sollen später in ein Endlager gebracht werden.

Von den fünf Atomkraftwerksblöcken in Baden-Württemberg sind noch zwei in Betrieb (Philippsburg 2 und Neckarwestheim 2). Im Rückbau befindet sich bereits das 2005 abgeschaltete Atomkraftwerk Obrigheim (Neckar-Odenwald-Kreis).

Zum Artikel

Erstellt:
14. Oktober 2016, 15:37 Uhr
Aktualisiert:
14. Oktober 2016, 15:31 Uhr
zuletzt aktualisiert: 14. Oktober 2016, 15:31 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+