Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Südwest-Parteien hoffen nach Saarland auf Bundestagswahl
Annegret Kramp-Karrenbauer. Foto: Boris Roessler dpa/lsw
Stuttgart

Südwest-Parteien hoffen nach Saarland auf Bundestagswahl

Nach der Wahl im Saarland sieht sich die CDU in Baden-Württemberg gestärkt für die Bundestagswahl in einem halben Jahr.

26.03.2017
  • dpa/lsw

Stuttgart. «Die CDU im Saarland hat nach ihrem gigantischen Endspurt einen klaren Regierungsauftrag. Das motiviert uns sehr für den anstehenden Bundestagswahlkampf», sagte der Generalsekretär der Südwest-CDU, Manuel Hagel, am Sonntag in Stuttgart. Für SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz sei dies eine Niederlage: «Der sogenannte Schulz-Zug ist gleich auf seiner Jungfernfahrt entgleist.»

Für die SPD bleibe das Wahlergebnis hinter den Erwartungen zurück, sagte der Chef der SPD-Fraktion im Stuttgarter Landtag, Andreas Stoch, und die SPD-Landesvorsitzende Leni Breymaier. Auf Bundesebene müsse die Partei nun kämpfen: «Der Schulz-Zug rollt, aber er hat eben kein Automatikgetriebe, sondern braucht viele fleißige Heizer, damit der Lokführer bei der Bundestagswahl ins Kanzleramt einfahren kann.»

Die Grünen bedauerten das Scheitern ihrer Parteifreunde im Saarland. «Aber auch in der außerparlamentarischen Opposition werden die Saar-Grünen eine klare und hörbare Stimme für Ökologie, Weltoffenheit und soziale Gerechtigkeit sein», sagten die Grünen-Landesvorsitzenden in Baden-Württemberg, Sandra Detzer und Oliver Hildenbrand.

Der FDP-Landesvorsitzende Michael Theurer sagte: «Das Ergebnis zeigt, dass der Wiedereinzug in den Bundestag nur gelingen kann, wenn die FDP in ihrem Stammland Baden-Württemberg ein überdurchschnittliches Ergebnis erreicht.» Dies sei nun das oberste Ziel.

Der AfD-Fraktionschef im Stuttgarter Landtag, Jörg Meuthen, nannte die Wahl richtungsweisend. «Die AfD wird sich, allen Unkenrufen zum Trotz, in allen Parlamenten etablieren», sagte er. Der frühere AfD-Landesvorsitzende Lothar Maier sagte dagegen, es habe sich lediglich um eine Regionalwahl gehandelt. Ein Vorzeichen für die Bundestagswahl sei das Wahlergebnis im Saarland nicht.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

26.03.2017, 20:27 Uhr | geändert: 26.03.2017, 20:01 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
Nachrichten via Messenger
Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region liefern wir Ihnen auch per WhatsApp & Co. aufs Smartphone. Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp bitte mit einem entsprechenden Mobilgerät.
Heute meistgelesenNeueste Artikel

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular