Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Berlin/Stuttgart

Stuttgarter Ballettstar Vogel ist Tänzer des Jahres

Der Stuttgarter Ballettstar Friedemann Vogel ist zum „Tänzer des Jahres“ gewählt worden.

21.08.2019

Von dpa/lsw

Friedemann Vogel vom Stuttgarter Ballett tanzt im Opernhaus in Stuttgart in dem Stück "Bolero". Foto: Bernd Weissbrod/Archiv

Berlin/Stuttgart. Er teilt sich die Auszeichnung mit Jan Casier vom Ballett Zürich. Bei einer Umfrage bestimmten 25 internationale Kritikerinnen und Kritiker zudem das Berliner Staatsballett überraschend zur Kompanie des Jahres, wie die Fachzeitschrift „Tanz“ am Mittwoch in Berlin bekanntgab.

„Er ist ein Weltstar, der nie den Boden unter den Füßen verloren hat“, heißt es in der Ausgabe der Fachzeitschrift über den 40 Jahre alten Vogel. Dieser sei im 20. Bühnenjahr auf der Höhe von Kraft und Ausdruck, urteilte einer der befragten Kritiker.

Der gebürtige Stuttgarter wurde bereits im Jahr 2010 von der Fachzeitschrift „Tanz“ zum „Tänzer des Jahres“ gekürt. Der Erste Solist des Stuttgarter Balletts glänzte zuletzt als Kronprinz Rudolf im „Mayerling“ und in Akram Khans Tanzstück „Kaash“. Auch seine Rolle in „Bolero“ wurde gefeiert. Seit Juni 2002 ist er Erster Solist, im September 2015 wurde ihm der Titel Kammertänzer am Staatstheater Stuttgart verliehen.

Neben der Kompanie des Jahres haben die Kritiker auch die Aufführung des Jahres in Berlin ausgemacht. „Die sechs Brandenburgischen Konzerte“ in einer Choreographie von Anne Teresa De Keersmaeker wurden an der Volksbühne uraufgeführt. Als Choreographin des Jahres sehen die Kritiker die Brasilianerin Lia Rodrigues. Bei den Tänzerinnen zeichnete sich unter den Voten keine Favoritin ab.

Zum Artikel

Erstellt:
21. August 2019, 10:44 Uhr
Aktualisiert:
21. August 2019, 10:40 Uhr
zuletzt aktualisiert: 21. August 2019, 10:40 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+