Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Stuttgart wahrt Ruf als Einkaufsstadt
IHK-Präsidentin Marjoke Breuning fordert Planungssicherheit. Foto: IHK
Wirtschaft

Stuttgart wahrt Ruf als Einkaufsstadt

Der Einzelhandel erreicht im Jahr trotz der Konkurrenz in der Region fast fünf Milliarden Euro Umsatz.

12.09.2017
  • JÜRGEN SCHMIDT

Stuttgart. Dreckigste Stadt Deutschlands, Stau-Hauptstadt der Republik – die Titel, die Stuttgart in den vergangenen Jahren gesammelt hat, tragen nicht dazu bei, Besucher anzuziehen. Doch den Ruf als Einkaufsmetropole schmälert das nicht. Nach einer Studie der Industrie- und Handelskammer (IHK) Region Stuttgart, die am Montag vorgestellt wurde zieht die Landeshauptstadt viele Kunden auch außerhalb der Region an.

„Die Stuttgarter Einzelhändler erzielen gut 22 Prozent mehr Umsatz, als nach den Einkommensverhältnissen der Stuttgarter Einwohner zu erwarten wäre“, heißt es in der Untersuchung der Kammer. Damit liege Stuttgart bei der sogenannten Kaufkraftbindung unter den 15 größten deutschen Städten auf dem zweiten Platz. Dieser Wert gibt an, in welchem Umfang der Einzelhandel einer Stadt die dort vorhandene Kaufkraft abschöpfen kann.

Nach Einschätzung der IHK ist das gute Abschneiden von Stuttgart als Top-Einkaufsstadt um so erstaunlicher, weil die Region auch in Sachen Einzelhandel sehr dezentral aufgestellt ist. Zwar ist Stuttgart mit fast fünf Milliarden Jahresumsatz der dominierende Standort, doch auch in der Stadt Ludwigsburg, der Nummer zwei im regionalen Ranking, wird für fast eine Milliarde Euro jährlich eingekauft. Dahinter folgen Sindelfingen (668 Millionen Euro), Esslingen (632) und Göppingen (556).

Und pro Kopf gerechnet setzt der Einzelhandel in den Mittelstädten sogar deutlich mehr um als in Stuttgart. Sindelfingen und Ludwigsburg liegen da an der Spitze, Stuttgart nur auf Platz sieben. Der Grund dafür dürfte sein, dass die beiden Spitzenreiter mit dem Breuningerland und einer Ikea-Filiale über hohe Anziehungskraft in der Region und darüber hinaus verfügen.

Dass es dem Einzelhandel so gut geht, liegt nicht zuletzt an der hohen Kaufkraft der Bevölkerung. Den Einwohnern der Region stehen laut IHK für Einkäufe im laufenden Jahr rund 19,8 Milliarden Euro zur Verfügung.

Um die gute Situation für den Einzelhandel zu erhalten, fordert IHK-Präsidentin Marjoke Breuning akzeptable Rahmenbedingungen für die Branche, vor allem Planungssicherheit. Diese dürfe nicht – beispielsweise durch Fahrverbote – beeinträchtigt werden, fordert die Mitinhaberin eines Stuttgarter Wäschegeschäftes. Jürgen Schmidt

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

12.09.2017, 06:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
Nachrichten via Messenger
Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region liefern wir Ihnen auch per WhatsApp & Co. aufs Smartphone. Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp bitte mit einem entsprechenden Mobilgerät.
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Nahverkehr: VVS will Tarifzonen reformieren Die Zeichen stehen auf Einigung
Planung zur Erweiterung der stauanfälligen B27 angelaufen In Minischritten zum Ausbau: Bis es mehr Spuren gibt, werden aber noch Jahre vergehen.

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular