Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Stuttgart

Stuttgart bekommt Geld vom Bund gegen Schadstoffbelastung

Der Bund gibt der Stadt Stuttgart nach einem Bericht von «Stuttgarter Zeitung» und «Stuttgarter Nachrichten» 2,1 Millionen Euro im Kampf gegen die Luftbelastung in der Innenstadt.

25.07.2018

Von dpa/lsw

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU). Foto: Kay Nietfeld/Archiv dpa/lsw

Stuttgart. Das Geld komme aus dem Sofortprogramm «Saubere Luft», das die Bundesregierung auf dem Dieselgipfel vor einem Jahr beschlossen habe, berichten die Zeitungen (Donnerstag).

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) werde die Förderbescheide am Donnerstag in Berlin übergeben. Eine Sprecherin der Stadt bestätigte den Termin. Stuttgart gehöre nach Oberhausen (2,75 Millionen Euro) und München (2,3 Millionen Euro) zu den Städten mit der höchsten Zuwendungssumme. Insgesamt übergibt der Bund dem Bericht zufolge 28 Förderbescheide, mit denen die Digitalisierung der kommunalen Verkehrssysteme vorangetrieben werden soll.

Zum Artikel

Erstellt:
25. Juli 2018, 21:45 Uhr
Aktualisiert:
25. Juli 2018, 18:50 Uhr
zuletzt aktualisiert: 25. Juli 2018, 18:50 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+