Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Konstanz

Studie erforscht Essverhalten von 1200 Konstanzern

Was essen die Menschen in Konstanz - und warum? Diesen Fragen geht eine Studie an der Konstanzer Universität nach, die das Ernährungs- und Gesundheitsverhalten von 1200 Erwachsenen untersucht.

01.03.2012

Von dpa

Konstanz. Es gehe dabei um ein ganz normales, alltägliches Essverhalten, betonte Britta Renner von der Universität Konstanz am Donnerstag. «Wir setzen uns mit Menschen auseinander, die keine schwerwiegenden gesundheitlichen Probleme haben.»

Die Professorin für Psychologische Diagnostik und Gesundheitspsychologie will mit einem Team das Zusammenspiel von Ernährung, Gesundheit und körperlicher Aktivität erforschen. Die «Konstanzer Life Studie» untersucht dabei, aus welchen Motiven heraus die Menschen sich für bestimmte Nahrungsmittel entscheiden. In einem zweiten Schritt soll dann untersucht werden, wie sich die Ernährung auf Gesundheit und Wohlbefinden auswirkt.

Rund 1200 Konstanzer sollen an der Studie teilnehmen, die insgesamt drei Messungen im Abstand von einem halben Jahr umfasst. Dafür wird den Probanden Blut abgenommen, sie müssen Fitnesstests absolvieren und einen Fragebogen zum Essverhalten ausfüllen.

Zum Artikel

Erstellt:
1. März 2012, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
1. März 2012, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 1. März 2012, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+