Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Stuttgart

Strobl warnt Flüchtlinge: Feiern sind absolut inakzeptabel

Nach neun bestätigten Corona-Infektionen in den Erstaufnahmeeinrichtungen appelliert Innenminister Thomas Strobl (CDU) an die Flüchtlinge, die Regeln für Kontaktverbote einzuhalten und auch auf Feiern zu verzichten.

26.03.2020

Von dpa/lsw

Thomas Strobl (CDU, 2.v.l) bei einer Veranstaltung. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Archivbild

Stuttgart. „In ganz Deutschland gilt ab sofort ein Kontaktverbot. Danach ist jeder verpflichtet, die sozialen Kontakte so weit wie möglich zu reduzieren“, hieß es in einem in neun Sprachen übersetzten Schreiben des CDU-Ministers an die Bewohner der Einrichtungen. „Gruppen feiernder Menschen - auch im Privaten - sind angesichts der ernsten Lage in unserem Land absolut inakzeptabel.“ Die Polizei werde Verstöße bestrafen, warnte Strobl in dem am Donnerstag veröffentlichten Schreiben.

Nach Angaben des Ministeriums werden alle Neuankömmlinge auf das Virus getestet. Auch negativ getestete Neuzugänge leben 14 Tage lang getrennt von den anderen Bewohnern. Zur Vorsorge werden alle Bewohner über die notwendigen Hygienemaßnahmen aufgeklärt. Enge Kontakte werden vermieden, etwa durch andere Bestuhlung in den Kantinen, Essensausgabe in Schichten oder Einzelterminen bei der medizinischen Versorgung ohne Wartezimmer.

Zum Artikel

Erstellt:
26. März 2020, 16:41 Uhr
Aktualisiert:
26. März 2020, 16:20 Uhr
zuletzt aktualisiert: 26. März 2020, 16:20 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+