Stuttgart

Strobl fordert weitere Öffnungsschritte

CDU-Bundesvize Thomas Strobl fordert vom anstehenden Bund-Länder-Treffen zur Corona-Krise breitere Öffnungsschritte für Wirtschaft und Gesellschaft.

02.03.2021

Von dpa/lsw

Thomas Strobl (CDU) spricht während einer Pressekonferenz. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Archivbild

Stuttgart. Die Öffnung von Baumärkten sei etwa nachvollziehbar, man müsse überlegen, was noch zum täglichen Bedarf gehöre, sagte der baden-württembergische Innenminister am Dienstag in Stuttgart. Auch bei privaten Begegnungen müsse man noch mal schauen, ob sich ein Haushalt nur wirklich mit einer weiteren Person treffen dürfe oder ob es nicht auch wieder ein zweiter Hausstand sein könnte.

Für die Ostertage brauche es eine Perspektive begleitet durch eine Testkonzeption, sagte Strobl. Ostern sei ein Familienfest ähnlich wie Weihnachten, so ganz schlechte Erfahrungen habe man mit temporären Lockerungen über die Weihnachtstage nicht gemacht. Die neue Säule des Testens bringe zusätzliche Sicherheit. Strobl sagte, er würde sich wünschen, dass sich die Ministerpräsidenten und die Kanzlerin darauf verständigten.

Zum Artikel

Erstellt:
2. März 2021, 14:13 Uhr
Aktualisiert:
2. März 2021, 14:13 Uhr
zuletzt aktualisiert: 2. März 2021, 14:13 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App