Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Stuttgart

Strobl begrüßt EVP-Votum für Weber als EU-Kommissionschef

CDU-Landeschef Thomas Strobl hat die Nominierung des CSU-Politikers Manfred Weber zum EVP-Spitzenkandidaten und damit zum Kandidaten für das Amt des EU-Kommissionspräsidenten begrüßt.

08.11.2018

Von dpa/lsw

Thomas Strobl (CDU), Innenminister von Baden-Württemberg, spricht in ein Mikrofon. Foto: Sebastian Gollnow/Archiv dpa/lsw

Stuttgart. Dies sei ein wunderbarer Tag für Europa und auch ein wunderbarer Tag für die Union, sagte der Stuttgarter Innenminister am Donnerstag. Weber habe bei seiner Rede beim Landesparteitag der Südwest-CDU gezeigt, für welche Politik er stehe und wie er für Europa begeistere: «ohne Schaumschlägerei, geerdet, mit Begeisterung und Leidenschaft, sachlich fundiert, mit tiefen Überzeugungen».

Die Europäische Volkspartei hatte sich zuvor mit großer Mehrheit für ihren 46-jährigen Fraktionschef im Europaparlament als Spitzenkandidat zur Europawahl 2019 entschieden. Wird die EVP wieder stärkste Partei, hat Weber Chancen auf das Amt des Kommissionschefs in Brüssel.

Zum Artikel

Erstellt:
8. November 2018, 15:01 Uhr
Aktualisiert:
8. November 2018, 14:40 Uhr
zuletzt aktualisiert: 8. November 2018, 14:40 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+