Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Stuttgart

Strobl: Interessantes und gutes Gespräch mit Geely-Chef Li

Nach dem Einstieg des Geely-Konzerns beim Autobauer Daimler hat sich auch Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobl (CDU) mit Konzerngründer Li Shufu getroffen.

27.02.2018

Von dpa/lsw

Thomas Strobl. Foto: Sebastian Gollnow/Archiv dpa/lsw

Stuttgart. «Es liegt im Landesinteresse, mit jemandem, der hier doch einige Milliarden investiert in Baden-Württemberg, auch zu sprechen», sagte Strobl am Dienstag in Stuttgart. Er habe sich mit Li auf dessen Betreiben hin am Montag in Berlin getroffen und unter anderem über den freien Welthandel, die Digitalisierung und den Wandel in der Autoindustrie gesprochen. «Das war ein interessantes und ein gutes Gespräch.»

Berichten zufolge hat sich Li Shufu auch mit Vertretern von Daimler und der Bundesregierung getroffen, die Beteiligten schwiegen dazu allerdings. Vergangene Woche war bekanntgeworden, dass Geely mit rund 9,7 Prozent der Anteile bei Daimler eingestiegen und damit nun größter Einzelaktionär ist.

Im Detail bewerten will die Landesregierung das nicht. Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) bezeichnete es aber als Problem, dass sich chinesische Firmen an europäischen beteiligen könnten, dass umgekehrt aber restriktive Bedingungen herrschten. «Darauf müssen wir stärker achten in der Zukunft und Druck auf die Chinesen ausüben.»

Zum Artikel

Erstellt:
27. Februar 2018, 16:22 Uhr
Aktualisiert:
27. Februar 2018, 13:50 Uhr
zuletzt aktualisiert: 27. Februar 2018, 13:50 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+