Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Stuttgart

«Strategiedialog»: Kretschmann trifft Chefs der Autobranche

Ein gutes Jahr nach dem Start des «Strategiedialogs» zur Zukunft der Autoindustrie im Südwesten nehmen die Spitzen der Branche das Heft wieder selbst in die Hand.

20.07.2018

Von dpa/lsw

Winfried Kretschmann, Ministerpräsident von Baden-Württemberg (Bündnis 90/Die Grünen). Foto: Marijan Murat/Archiv dpa/lsw

Stuttgart. Beim zweiten «Top-Level-Meeting» wollen Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) und mehrere Konzernchefs heute eine Bilanz des ersten Jahres ihrer Partnerschaft ziehen und erste Fortschritte präsentieren. Dieter Zetsche (Daimler) und Oliver Blume (Porsche) sitzen für die Hersteller am Tisch, Volkmar Denner (Bosch) vertritt die Zulieferindustrie. Außerdem sind Roman Zitzelsberger von der IG Metall und Frank Mastiaux vom Versorger EnBW dabei.

Das Land und die Automobilindustrie hatten ihre strategische Partnerschaft im Mai 2017 ins Leben gerufen, um damit gemeinsam den Wandel hin zur Elektromobilität anzugehen. Für den Südwesten ist die Branche von immenser Bedeutung, zugleich leidet ausgerechnet die Daimler- und Porsche-Heimat Stuttgart ganz besonders unter schlechter Luft. Der «Strategiedialog» ist auf sieben Jahre angelegt und umfasst sieben verschiedene Themenfelder.

Zum Artikel

Erstellt:
20. Juli 2018, 06:51 Uhr
Aktualisiert:
20. Juli 2018, 02:50 Uhr
zuletzt aktualisiert: 20. Juli 2018, 02:50 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+