Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Auch der Hirschauer Hohlweg steht im Schwarzbuch

Steuerzahlerbund ärgert sich über rausgeworfenes Geld

Auch wenn die Wirtschaft brummt und die Kassen so gut gefüllt sind wie lange nicht mehr, muss man das Geld nicht gleich mit vollen Händen rauswerfen. Das meint einmal mehr der Steuerzahlerbund.

01.10.2015
  • DPA

Stuttgart Brücke ohne Anschluss, eine Tourismusbahn, die viel Geld braucht oder Toiletten, die oft zu sind. Alles Fälle aus Baden-Württemberg, die der Steuerzahlerbund im neuen Schwarzbuch kritisiert:

Steuerzahlerbund ärgert sich über rausgeworfenes Geld
Reiner Holznagel stellt in Berlin das Schwarzbuch 2015 vor.

Teure Brücke 1,1 Millionen Euro kostete eine Brücke bei Gottenheim (Kreis Breisgau-Hochschwarzwald), die nach Angaben des Steuerzahlerbundes seit drei Jahren nur "so da" herumsteht. Gedacht ist das Bauwerk für die neue B 31 West, die es aber nicht gibt. Das Ziel, die Brücke ans Straßennetz anzuschließen, gebe es noch. "Man darf gespannt sein", sagt der Steuerzahlerbund.

Teures Terminal 14 Millionen Euro wurden laut Steuerzahlerbund ins neue Containerterminal am Neckarhafen in Heilbronn investiert. Viel los ist anscheinend aber nicht: Nach drei Jahren werde über Konzepte zur "Wiederbelebung der Umschlagstätigkeit" nachgedacht.

Steuerzahlerbund ärgert sich über rausgeworfenes Geld
Die Fahrgäste haben ihren Spaß auf der Schwäbischen Waldbahn zwischen Schorndorf und Welzheim. Dem Steuerzahlerbund gefällt das Tourismusangebot gar nicht. Zu teuer für die öffentliche Hand, finden die Ausgaben-Wächter. Foto: Stadt Welzheim

Teure Bahn Schon vor Inbetriebnahme der Schwäbischen Waldbahn hatte der Bund der Steuerzahler 2009 Zweifel angemeldet. Die Tourismusbahn zwischen Schorndorf und Welzheim sei damals schon mit einer Kostensteigerung gestartet. Seit 2010, seit die Museumsbahn fährt, müsse Welzheim Jahr für Jahr einen Verlust schultern. Jetzt seien teure Rechnungen für Viadukt-Reparaturen zu erwarten. Höchste Zeit für den Ausstieg, findet der Bund der Steuerzahler.

Teures Boot Der Zweckverband Bodensee-Wasserversorgung wollte sein Arbeitsboot "Daphnia" zur Probenentnahme einsetzen. 2008 bei einer Werft in Auftrag gegeben, verzögerte sich nach Angaben des Steuerzahlerbunds zuerst schon die Auslieferung und Zulassung. 2011 stellte dann die Berufsgenossenschaft 43 Mängel fest. Die nötigen Umbaukosten wurden auf bis zu 220.000 Euro geschätzt, bei ursprünglichen Bau- und Ausrüstungskosten in Höhe von 270.000 Euro. Die Werft meldete 2011 Insolvenz an. "Daphnia" soll verwertet werden, wie es heißt.

Steuerzahlerbund ärgert sich über rausgeworfenes Geld
Frisch asphaltierter Weg bei Hirschau.

Teure Toiletten Weitgehend sinnlos sei eine Toilettenanlage in Ketsch (Rhein-Neckar-Kreis). Rund 374.000 Euro Steuergelder seien dort in eine öffentliche Anlage mit 20 Damen- und 20 Herrentoiletten gesteckt worden. Abgesehen vom Ketscher Backfischfest, dem Maifest oder an Fastnacht blieben die Türen aber zu. Die Toiletten in der nahen Rheinhalle hätte es dafür auch getan, sagt der Steuerzahlerbund.

Teurer Asphalt Nicht gut gelaufen ist aus Sicht der Steuerzahler die Sanierung des Hohlwegs in Tübingen-Hirschau. Der Weg zur Wurmlinger Kapelle wurde für 30.000 Euro asphaltiert. Er muss aber Schotterweg bleiben, das hat nach Angaben der Naturschutzbehörde die Stadt selbst einmal festgelegt. Schuld sei eine fehlerhafte Biotopkartierung, hieß es gestern bei der Stadt. Der Schaden werde wahrscheinklich von einer Versicherung ersetzt.

Teurer Turm Mit einem 14 Meter hohen Holzturm möchte sich Weinstadt an der Remstal-Gartenschau 2019 beteiligen. Entstehen soll dieser Aussichtspunkt auf der Ruine Kappelberg. Die Kosten allein für die hölzerne Aussichtsplattform: 85.000 Euro. Übertrieben, urteilt der Steuerzahlerbund.

Teures Geländer Der Philosophenweg in Heidelberg bietet herrliche Blicke auf die Altstadt. Laut Steuerzahlerbund machte die Stadt im Frühjahr jedoch das Geländer für 45.000 Euro auf einer Länge von 560 Metern "übersicher", erhöhte es - und nahm so kleineren Touristen die Sicht. Die Stadt reagierte auf Kritik und senkte das Geländer wieder ab - für 5000 Euro.

  • Verschwendung „Es ist ja nicht mein Geld.“ Diese Geisteshaltung in Politik und Verwaltung sei der Grund für Steuerverschwendung, unnötige Mehrausgaben oder zumindest fragwürdige Staatsausgaben, die der Steuerzahlerbund im neuen „Schwarzbuch“ auflistet. Gefragt wird zum Beispiel, ob ein dreistelliger Millionenbetrag für den Gipfel der G7-Staats- und Regierungschefs Anfang Juni verhältnismäßig gewesen sei.
  • >Wiesn-Spione Auch explodierende Baukosten bei der Straßenbahnunterführung am Hauptbahnhof Augsburg werden kritisiert. Und die Wiesn-Ausgaben des Bundesnachrichtendienstes: Seit Jahren bewirte der BND Spione aus aller Welt auf dem Oktoberfest. Wie viele, will die Bundesregierung nicht beantworten, kritisiert der Steuerzahlerbund. Fest stünden aber bis zu 50 Euro Bewirtungskosten je Gast. dpa

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

01.10.2015, 12:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
 
Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Interview mit dem Medienwissenschaftler Bernhard Pörksen Geistige Notwehr
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular