Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Abstellplätze am Tübinger Technologiepark

Statt Parkhaus: Grüne wollen zweite Spur am Nordring fürs Parken nutzen

Der Nordring in Tübingen ist zwischen Waldhäuser Straße und Wilhelmstraße vierspurig ausgebaut. Zumindest einen Teil davon wollen AL/Grüne nun für dringend benötigte Parkplätze rund um den Technologiepark auf der Oberen Viehweide nutzen.

29.03.2018

Von sg

Statt im Parkhaus an der Straße: Der Vorschlag der Grünen soll Baukosten und Fläche sparen. Privatbild

Das sieht ein Antrag der Gemeinderatsfraktion vor. Hintergrund ist die große Nachfrage nach Gewerbeflächen im Technologiepark. Keinesfalls solle noch mehr Natur oder landwirtschaftliche Fläche zugebaut werden, so die Fraktion in einer Mitteilung. Deshalb wollen sie nach Möglichkeit auf eines der beiden geplanten Parkhäuser verzichten.

Grund und Boden im Technologiepark sei einfach zu wertvoll, um ihn mit Autos zuzustellen. Stadtrat Christian Mickeler schlägt vor, den Nordring auf 500 Metern zwischen Schönblick und Waldhäuserstraße von vier auf zwei Fahrspuren zurückzubauen – wie bei der Schnarrenbergstraße (siehe Foto).

Dies schaffe kurzfristig 200 Parkplätze in unmittelbarer Nähe zu den Firmen und spare 3 Millionen Euro für ein Parkhaus. Damit ließe sich andernorts ein Kinderhaus mit 60 Plätzen finanzieren. Fraktionschef Christoph Joachim fordert darüber hinaus eine Stellplatzsatzung für Gewerbegebiete mit dem Ziel, weniger Stellplätze vorhalten zu müssen. Dies spare Baukosten und Fläche, funktioniere aber nur, wenn für Einpendler zumutbare Alternativen zum Auto verfügbar sind. Die Planung für die Regionalstadtbahn müsse forciert werden. Alternativen müssten dringend untersucht werden. „Wir können keinesfalls wollen, dass bis zu 4000 neuen Arbeitnehmer*innen mit dem Auto da hoch fahren“.

Zum Dossier: Parken in Tübingen

Zum Artikel

Erstellt:
29. März 2018, 01:02 Uhr
Aktualisiert:
29. März 2018, 01:02 Uhr
zuletzt aktualisiert: 29. März 2018, 01:02 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+