Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Unwetter

Starkregen setzt Keller unter Wasser

In den Kreisen Main-Tauber und Heilbronn werden Straßen überflutet und bleiben Autos stecken.

16.07.2018

Heftige Unwetter sind gestern Nachmittag über den Norden Baden-Württembergs hinweggezogen. Besonders betroffen waren die Kreise Main-Tauber und Heilbronn. Die Polizei sprach von heftigem Regen und von Hagelschlag. Allein in Külsheim seien etwa 100 Keller voll Wasser gelaufen, berichtete ein Sprecher. „Die Feuerwehr ist im Dauereinsatz.“ Straßen seien überflutet worden. Teilweise blieben Autos auf den Straßen in den Wassermassen stecken.

In Lauffen bei Heilbronn rettete die Feuerwehr einen Autofahrer aus seinem Wagen. Er war vom Wasser eingeschlossen gewesen. Ähnlich erging es dem Besitzer eines Gartenhäuschens in Lauffen, der sein Haus wegen des vielen Regens nicht mehr verlassen konnte und deshalb die Rettungskräfte rief. Wie viele Keller in der Region vollliefen, war zunächst unklar.

Der Deutsche Wetterdienst hatte zuvor vor extremen Gewittern in den Regierungsbezirken Karlsruhe und Stuttgart gewarnt. Die Meteorologen riefen die höchste Warnstufe 4 aus: „Das ist sehr selten“, sagte ein Wetterexperte. Diese Warnstufe beschreibt Unwetter, durch die lebensbedrohliche Situationen und große Schäden entstehen können. Diese Zellen können sich sehr schnell entwickeln. Nach Angaben des Meteorologen sind 60 Liter Regenwasser pro Quadratmeter örtlich möglich. Hagelkörner könnten bis zu drei Zentimeter groß werden. dpa

Zum Artikel

Erstellt:
16. Juli 2018, 06:00 Uhr
Aktualisiert:
16. Juli 2018, 06:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 16. Juli 2018, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+