Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Protest

Staffellauf für den Frieden ohne Waffen

Bundesweite Aktion gegen Rüstungsexporte startet am Montag in Oberndorf bei Heckler & Koch.

19.05.2018

Von PETRA WALHEIM

Oberndorf. Rüstungsgegner und Friedensaktivisten machen bundesweit mobil. Sie möchten friedliebende Menschen in Bewegung bringen und auf die Problematik sowie die Folgen des internationalen Waffenhandels aufmerksam machen – „für eine friedliche Welt“. Am Pfingstmontag startet in Oberndorf (Kreis Rottweil), am Stammsitz des Waffenherstellers Heckler & Koch, der Staffellauf „Frieden geht“.

Er führt an 13 Tagen über 1100 Kilometer und 83 Etappen über Villingen, Karlsruhe, Mannheim, Frankfurt, Kassel quer durch Deutschland nach Berlin. Dort ist am 2. Juni eine Großkundgebung geplant. Die Strecke führt an etlichen Rüstungsproduzenten und -exporteuren vorbei. In vielen Etappen-Orten sind Veranstaltungen mit Redebeiträgen geplant.

Knapp 1000 Läufer haben sich nach Auskunft des Organisationsteams bisher bundesweit angemeldet. In Baden-Württemberg seien bislang 480 Läufer dabei. Täglich kämen etwa 60 Anmeldungen dazu. Teilnehmen kann jeder, der gehen, joggen, Marathon laufen oder Rad fahren kann.

Die Aktion wird von 18 Organisationen getragen. Darunter die Evangelische Landeskirche Baden und der badische Sportbund. Start ist am 21. Mai, 9 Uhr, in Oberndorf mit einer Kundgebung bei Rheinmetall. Um 12 Uhr startet der Staffellauf bei Heckler & Koch. Mehr Infos gibt's unter www.frieden-geht.de wal

Zum Artikel

Erstellt:
19. Mai 2018, 06:00 Uhr
Aktualisiert:
19. Mai 2018, 06:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 19. Mai 2018, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+