Hechingen

Stärke 2,2: Erneut bebte die Erde im Zollernalb-Kreis

Zum wiederholten Male binnen eines Monats hat im Zollernalb-Kreis die Erde gebebt – diesmal allerdings nur leicht. Das Beben bei Hechingen am 1. Weihnachtsfeiertag erreichte eine Stärke von 2,2.

25.12.2020

Von ST

Symbolbild: ©vchalup - stock.adobe.com

Nach Angaben des Landesamtes für Geologie bebte die Erde schwach, aber spürbar gegen 16.10 Uhr am Freitag. Demnach erreichte das Beben nach erster, automatischer Auswertung eine Stärke von 2,2 auf der Richterskala. Andere Dienste geben eine Magnitude von 2,5 an. Es war mutmaßlich erneut ein Nachbeben vom 1. Dezember, als die Erschütterungen bei einer Stärke von 3,9 bis in den Kreis Tübingen bemerkbar waren. Am 1. Weihnachtsfeiertag war das Beben mit dem Epizentrum bei Jungingen bei einem Umkreis von etwa 20 Kilometern auch im Raum Mössingen zu spüren.

Im Bereich der Zollernalb kommt es häufig zu Erdbeben. Bekannt dafür ist insbesondere der von Veringenstadt im Südosten zur Burg Hohenzollern im Nordwesten verlaufende etwa 30 Kilometer lange Hohenzollerngraben. Geologen machen für viele Alb-Beben aber die tiefer im Untergrund gelegene von Albstadt im Süden Richtung Tübingen im Norden verlaufende Albstadt-Scherzone verantwortlich. Deshalb will der Landeserdbebendienst eine weitere Messstation in Albstadt-Pfeffingen errichten.

Zum Artikel

Erstellt:
25. Dezember 2020, 17:10 Uhr
Aktualisiert:
25. Dezember 2020, 17:10 Uhr
zuletzt aktualisiert: 25. Dezember 2020, 17:10 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Karte

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App