Kinder vor Armut bewahren

Stadtverwaltung will bedürftige Familien besser beraten

Von Ute Kaiser

Es ist gut, dass die Stadt Tübingen das Thema Armut von Kindern und Familien aufgreift. Dieser Aussage in einer Studie stimmten fast 100 Prozent der Befragten zu. Die Ergebnisse der Erhebung sollen Folgen haben: etwa bessere Beratung über Hilfen oder neue Regelungen für die Kinder-Card.

Damit Sie den Artikel vollständig ausdrucken können, benötigen Sie ein Online-Abonnement.