Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Schädlinge

Stadtgarten wird öfter gereinigt

Nachdem die Universität mit einer Rattenplage zu kämpfen hatte, rückt der Putzdienst häufiger an.

10.10.2018

Von LSW

Stuttgart. Nach der Rattenplage an der Stuttgarter Unibibliothek soll der angrenzende Park öfter gereinigt werden. Die Nagetiere haben über 8000 Bücher aus der sozial-, wirtschaft- und rechtswissenschaftlichen Literatur zerstört. Jetzt wird gehandelt: „Vom Frühjahr an wird im Stadtgarten dreimal statt einmal in der Woche gereinigt“, sagte Technikbürgermeister Dirk Thürnau (SPD) der „Stuttgarter Zeitung“. Von April bis Oktober sollen Papierkörbe demnach zudem fünf- statt dreimal pro Woche geleert werden. Auch größere Abfallbehälter seien geplant.

Zuvor war bekanntgeworden, dass Ratten Tausende Bücher in der Stuttgarter Universitätsbibliothek zerstört und einen Schaden von rund 200 000 Euro angerichtet haben. Fast 8000 Bücher seien betroffen, hatte Universitätssprecher Hans-Herwig Geyer gesagt. „Die Bücher waren verschmutzt und verkotet.“ Sie mussten entsorgt werden, als der Rattenbefall bemerkt wurde.

Rohre waren brüchig

Die Nager gelangten dem Universitätssprecher zufolge von draußen über die Kanalisation ins Gebäude. Da die Kanalrohre und Leitungen altersbedingt stellenweise brüchig seien, hätten die Tiere sie an den Bruchstellen verlassen und sich so durch das Gebäude bewegen können.

Geyer hatte auch kritisiert, dass es keine Lösung für das Rattenproblem in Stuttgart gebe: „Wir haben im Stadtgarten schon seit Jahren Ratten.“ Partygäste ließen Essensreste zurück - „das ist natürlich ideal für Ratten“. dpa

Zum Artikel

Erstellt:
10. Oktober 2018, 06:00 Uhr
Aktualisiert:
10. Oktober 2018, 06:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 10. Oktober 2018, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+