Tübingen

Stadtbahngegner Gumrich macht Pause im Gemeinderat

Ernst Gumrich, Stadtrat der Tübinger Liste, will sich bis zum 31. Dezember von seinen Pflichten im Tübinger Gemeinderat sowie den zugehörigen Aufsichtsräten und Gremien entbinden lassen.

28.09.2021

Von itz

Ernst Gumrich. Archivbild: Ulrich Metz

Ein entsprechendes Gesuch reichte er am Dienstagabend bei Oberbürgermeister Boris Palmer, zugleich Vorsitzender des Gemeinderats, ein. „In den letzten Monaten haben heftige persönliche Anfeindungen mittelbar gesundheitliche Probleme in meinem familiären Umfeld ausgelöst, die eine Betreuung durch mich und den zeitweiligen Ortswechsel aus Tübingen heraus unerlässlich machen“, heißt es in Gumrichs Schreiben an Palmer. Er verzichte in diesen drei Monaten auf die finanzielle Entschädigung. Nach seiner Rückkehr hoffe er auf ein „regeneriertes Klima gegenseitiger Achtung und Wertschätzung aller Ratsmitglieder“.

Gumrich ist einer der führenden Köpfe der Bürgerinitiative gegen die Innenstadtstrecke der Regionalstadtbahn. Er kritisierte zuletzt die Attacken Palmers gegen seine Person, die ihn persönlich in der Ehre gekränkt hätten, wie er am Sonntagabend im Livestream von SWR und TAGBLATT erklärte. Ein solches Klima passe nicht zu Tübingen, sagte Gumrich.

Für den 70-Jährigen, der seit 2014 dem Gemeinderat angehört, soll für die Zeit der Abwesenheit Reinhard von Brunn kommissarisch den Fraktionsvorsitz der sechs Mitglieder starken Tübinger Liste übernehmen.

Zum Artikel

Erstellt:
28. September 2021, 22:26 Uhr
Aktualisiert:
28. September 2021, 22:26 Uhr
zuletzt aktualisiert: 28. September 2021, 22:26 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App