Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Staatstheater Stuttgart mit Besucherminus vor Wechsel
Armin Petras. Foto: Bernd Weissbrod/Archiv dpa/lsw
Stuttgart

Staatstheater Stuttgart mit Besucherminus vor Wechsel

Die Staatstheater Stuttgart verzeichnen als größter Theaterbetrieb im Südwesten im Vergleich zur vorherigen Spielzeit ein Minus von 16 000 Besuchern.

26.07.2018
  • dpa/lsw

Stuttgart. Vor dem Wechsel der drei Intendanten der Sparten Oper, Schauspiel und Ballett besuchten rund 427 000 Menschen die Vorstellungen in dieser Spielzeit. Das entsprach einem Schwund von vier Prozent im Vergleich zur Spielzeit 2016/17. Das teilten die württembergischen Staatstheater am Donnerstag mit.

Als einzige Sparte gewann das Schauspiel in der letzten Spielzeit von Armin Petras 8000 Besucher hinzu, ein Plus von 7 Prozent - also insgesamt 118 000 Gäste. Das Platzauslastung lag bei 79 Prozent. Mit Abstand stärkste Sparte blieb die Oper mit 193 000 Besuchern - ein Minus von 6000 Gästen oder 3 Prozent. Das Ballett verzeichnete die mit Abstand höchste Auslastung von 96 Prozent. Dagegen war die Oper mit 74 Prozent Platzauslastung Schlusslicht.

Allerdings habe das Ballett auch nur halb so viele Vorstellungen wie die Oper, erklärte der geschäftsführende Intendant Marc-Oliver Hendriks. 116 000 Besucher verzeichnete die Sparte und damit 17 000 weniger als in der Spielzeit davor - das größte Minus also.

Die Kosten für die rund 1400 Beschäftigten und die Produktionen beliefen sich auf rund 100 Millionen Euro im Jahr. Etwa 20 Prozent davon erwirtschaften die Theater selbst. Ballettchef Reid Anderson verabschiede sich mit einem weiteren Rekordergebnis von über fünf Millionen Euro Erlösen aus dem Kartenverkauf. «Bei ihm gingen große Kunst und souveräne Zahlen stets Hand in Hand», sagte Hendriks.

Beim Schauspiel gebe es Potenzial. «Die Staatstheater blicken daher optimistisch auf die im November beginnende Spielzeit unter der Intendanz von Burkhard Kosminski», sagte Hendriks. Zu großem Dank verpflichtet seien die Staatstheater Opernintendant Jossi Wieler. «Es geht in Stuttgart eine Maßstäbe setzende Ära zu Ende. Mit dem Dramaturgen Sergio Morabito hat er das Haus für nun fast ein Vierteljahrhundert künstlerisch maßgeblich geprägt», sagte Hendriks.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

26.07.2018, 20:02 Uhr | geändert: 26.07.2018, 16:40 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
Nachrichten via Messenger
Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region liefern wir Ihnen auch per WhatsApp & Co. aufs Smartphone. Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp bitte mit einem entsprechenden Mobilgerät.
Heute meistgelesenNeueste Artikel

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Michael Hahn über den Rottenburger Bürgerentscheid Vom Kiebinger Vorgarten um die ganze Welt
Tübinger Onkologe forscht an biologischen Wirkstoffen Neue Erkenntnisse in der Krebstherapie: Viren töten Tumorzellen
Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular