Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Digitalisierung

Staatsgeld für schnelles Internet

Die Wirtschaft fordert eine bessere Versorgung insbesondere auf dem Land.

12.09.2017
  • DIETER KELLER

Berlin. Für die neue Bundesregierung muss die flächendeckende Versorgung mit „hochleistungsfähigen digitalen Infrastrukturen“ insbesondere in ländlichen Räumen Vorrang haben. In einem gemeinsamen Aufruf forderten der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK), der Bauernverband, der Landkreistag und das Handwerk Glasfasernetze in ganz Deutschland, auch auf dem Land, und einen flächendeckenden Ausbau der neuen 5G-Mobilfunknetze. Dies sei wichtig, „um die weiten Entfernungen als Standortnachteil ländlicher Räume zu überbrücken und die Attraktivität ländlicher Räume als Wirtschafts-, Arbeits- und Wohnstandort sicherzustellen“. So könnten unter anderem gewerbliche Standorte erhalten oder gar wieder zurückgeholt werden.

Da sich der Netzaufbau auf dem Land für Privatfirmen zumindest kurzfristig nicht rechnet, soll sich dort der Staat stärker engagieren, um schnelles Internet sicherzustellen. Als einen Finanzierungsweg schlagen die Verbände Lizenzmodelle vor, bei denen ein Anbieter für einen begrenzten Zeitraum das exklusive Recht und die Pflicht erhält, ein flächendeckendes Glasfasernetz zu errichten und zu betreiben.

Das Glasfasernetz ist auch für den flächendeckenden Ausbau der 5G-Netze nötig. Denn dafür sei eine Vervielfachung der Mobilfunkstandorte erforderlich, die mit Glasfasern angebunden sein müssen, um hohe Übertragungsraten zu garantieren. dik

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

12.09.2017, 06:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular