Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Tübingen

Staatsanwaltschaft prüft Rist-Aussage

Die E-Mail des ehemaligen Reutlinger Finanzbürgermeisters Peter Rist an das Reutlinger Ordnungsamt im Bußgeldverfahren gegen seine Tochter beschäftigt nun auch die Staatsanwaltschaft.

13.07.2018

Von dem

Der Vorgang werde dahingehend geprüft, ob sich ein Anfangsverdacht für eine strafbare Handlung ergebe, erklärte Staatsanwältin Tatjana Grgic auf TAGBLATT-Nachfrage. „Hierbei handelt es sich aber um kein Ermittlungsverfahren.“ Rist hatte der kontrollierenden Polizei in dem Schreiben Nötigung vorgeworfen, weil sie das Eingeständnis der Tochter durch die Androhung eines Gerichtsverfahrens erzwungen habe (wir berichteten). Dieser Darstellung folgte Amtsrichter Sierk Hamann vor einer Woche allerdings nicht.

Zum Artikel

Erstellt:
13. Juli 2018, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
13. Juli 2018, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 13. Juli 2018, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+