Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Konstanz

Staatsanwaltschaft ermittelt nach Hetz-Mails an Lokalpolitiker

Fremdenfeindliche Emails haben Polizei und Staatsanwaltschaft in Konstanz auf den Plan gerufen.

15.10.2015

Von dpa

Konstanz. Mehrere Mitglieder des Konstanzer Gemeinderats hätten fremdenfeindliche Mails erhalten, bestätigte die Polizei am Donnerstag. «Es geht um einen Text, der von uns volksverhetzend eingestuft wurde», sagte Oberstaatsanwalt Ulrich Gerlach. Der Text warne vor einem Bürgerkrieg und vor einer «Asylantenflut».

Die Linke Liste Konstanz teilte mit, dass in dem Schreiben Stadträte wegen ihres Engagements für Flüchtlinge bedroht worden seien. «Wir werden uns auch durch solche Einschüchterungsversuche nicht in unserem Eintreten für die Rechte der Flüchtlinge beirren lassen.» Immer wieder werden Politiker in der Flüchtlingsdebatte bedroht und beschimpft.

Zum Artikel

Erstellt:
15. Oktober 2015, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
15. Oktober 2015, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 15. Oktober 2015, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+