Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Der fünfte Neigschmeckt-Markt zog gestern rund 40000 Besucher an

Spielen und Schlemmen

Am Sonntag gaben Stadtgarten und Planie wieder die Kulisse zu einem Fest für alle Sinne ab: Der 5. Nei-gschmeckt-Markt bot Schlemmereien für die Großen und Spiele für die Kleinen.

20.07.2009
  • Jana Piest

<strong>Reutlingen.</strong> Alle Jahre wieder im Juli: Der Neigschmeckt-Markt hat sich mittlerweile zu einer Reutlinger Institution entwickelt. Wie auch die Jahre zuvor, strömten Jung und Alt zu Planie und Stadtgarten in der Oststadt, um gemütlich von Stand zu Stand zu schlendern und in den Genuss regionaler Produkte von insgesamt 153 Beschickern zu kommen. Dabei hatten die Besucher die Qual der Wahl. Für den hungrigen Magen galt es, sich unter anderem zwischen knusprigem Spanferkel im Brot, Weinbergschnecken, Steckerlfisch oder allerlei Backwaren zu entscheiden. Für das Auge fanden sich handgefertigte Taschen, Pantoffeln oder Mützen aus Filz, Schals aus Seide, kleine Kunstwerke aus buntem Sand oder Wald- und Wiesenblumen-Gestecke. Wer auf der Suche nach einer passenden Wohnzimmereinrichtung war, konnte sich an den Ständen der Naturholzwerkstätten und -schreinereien informieren.

Ein Markt auch für die Nase: Neben den magenfüllenden kulinarischen Verführungen lockten gerade die flüssigen Kompagnons wie hausgebrannte Pflaumen- oder Birnenschaumweine, Sekt aus Metzingen oder Schwäbischer Whiskey aus dem Ammertal. Naturseifen und Badezusätze rundeten den Geruchsspaziergang ab.

Der Stadtgarten – ein Revier für die Jüngeren

Überall wurden Schwätzchen gehalten, bei der Weinprobe über den Abgang gefachsimpelt oder mit dem Verkäufer über einen kleinen Preisnachlass gefeilscht. „Meine Frau hätte gerne noch ein zusätzliches Glas Erdbeermarmelade, aber dann geben Sie doch ein paar Prozente?“, versuchte ein Ehemann ein Schnäppchen für seine Gattin herauszuschlagen, die bereits einige Gläser in Händen hielt.

Am Ende der Planie schallte Musik herüber. Der Stadtgarten war gestern ein Revier für die Jüngeren Live-Rockmusik von Reutlinger Jugendbands inklusive. So konnten sich die Eltern zum Cover „All right now“ der englischen Rockband „Free“ eine kleine Auszeit gönnen und ihre Kids zu den verschiedenen Spielständen schicken.

Unter dem Motto „Die Stadt spielt“ bot sich den Kindern alles, was das junge Herz begehrt: Körbe flechten und Kordeln drehen für die handwerklich Begabten, Karate-Übungen, Hindernislaufen und Bierkistenstapeln für die Sportlichen. Bei den Bierkisten hatte sich allerdings ein besonders ambitionierter Vater ans Stapeln gewagt. Der Turm erreichte bereits die ersten Äste der Kastanie über ihm. Kurz vor der 18. Kiste geriet der Berg aber doch ins Wanken und stürzten mit einem lauten Poltern zu Boden.

Mini-Lok und

Albbüffel

Manch ein Besucher wurde von hinten von einer kleinen Pony-Karawane überrascht, die sich mit ihren freudestrahlenden jungen Reitern einen Weg durch die Menge bahnte. Die Malu-Bahn, eine Mini-Lok mit Mini-Wägelchen hatte es da wesentlich leichter. Ein kurzes lautes Tuten ließ auch die letzten Besucher zur Seite springen.

In all dem Trubel gab es ein paar Unbeteiligte, die sich nicht aus der Ruhe bringen ließen: Die Albbüffel dösten mit halb geschlossenen Augen vor sich hin, als wäre es ein ganz normaler Sonntag.

online

Weitere Bilder: www.tagblatt.de

Spielen und Schlemmen
Mit dem Wetter haben die Veranstalter gerade noch einmal die Kurve gekriegt. In der Planie war‘s gestern wieder rappelvoll. Bild: Haas

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

20.07.2009, 12:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
Nachrichten via Messenger
Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region liefern wir Ihnen auch per WhatsApp & Co. aufs Smartphone. Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp bitte mit einem entsprechenden Mobilgerät.
Heute meistgelesenNeueste Artikel

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen M&ouml;ssingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular