Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden

Sorgen um Finanzlage wachsen

Eine Kreditklemme auf breiter Front gibt es im Maschinenbau derzeit nicht, sagt Dr. Thomas Lindner, Vorsitzender des Branchenverbandes VDMA in Baden-Württemberg. Zwar klagt jede vierte Firma darüber, dass es schwieriger geworden sei, neue Kredite zu bekommen.

22.07.2009

Ernsthafte Probleme sieht Lindner bei größeren Krediten und längeren Laufzeiten. Für ihn steht außer Frage, dass Banken Kreditanträge kritisch prüfen müssen. Er ärgert sich darüber, dass Anträge "wie heiße Kartoffeln weitergereicht werden ". Deshalb denkt Lindner mit Sorge daran, "das große Liquiditätsproblem erst mit der Vorfinanzierung neuer Aufträge kommt. Dann muss die Liquidität gesichert sein, damit der Aufschwung nicht sofort wieder abgewürgt wird. " Zwei Beispiele, die ein Schlaglicht auf die Kreditpolitik von Geldhäusern werfen:Nach 17 Jahren bremst die Bank: Farhad Farassat hat mit der Firma Delvotec im bayrischen Ottobrunn ein Unternehmen aufgebaut, das High-Tech-Geräte zum Mikroschweißen für Computerchips baut. Trotz roter Zahlen hält Farassat am Aufbau eines Ablegers in Singapur fest und musste dafür einen Betriebsmittelkredit über 700 000 EUR verlängern. Die Bank schraubte den Zinssatz von 7,5 auf 10,25 Prozent nach oben und berechnete 10 000 EUR Bearbeitungsgebühr. "Damit liegt der Zins jetzt bei 13 Prozent, das ist maßlos ", ärgert sich Farassat.

Wegen der Banken in der Insolvenz: Lob hat ein Mittelständler aus Hessen nur für die örtliche Volksbank. "Die bemühen sich, hören zu, halten uns auch in der Krise die Treue ". Um das Überleben zu sichern war ein Kredit von 1 Mio. EUR unabdingbar. Doch eine Frankfurter Großbank und eine Bank, die sich angeblich um den Mittelstand kümmert, drehten nach 20 Jahren den Geldhahn zu. Als die Firma Insolvenz anmelden musste, gaben sich die Banker überrascht, dabei hatte sie der Unternehmer mehrfach auf diesen Schritt hingewiesen. otr/nik

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

22.07.2009, 12:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
Nachrichten via Messenger
Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region liefern wir Ihnen auch per WhatsApp & Co. aufs Smartphone. Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp bitte mit einem entsprechenden Mobilgerät.
Heute meistgelesenNeueste Artikel

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular