Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Bis kommende Woche kein Wetterumschwung

Trotz Gewittern vorerst kein Ende der Hitzewelle in Sicht · Höhepunkt am Dienstag

Auch in dieser Woche kühlen die Temperaturen im Südwesten nicht ab: «Die Hitzewelle setzt sich fort und hat am Dienstag ihren Höhepunkt», sagte ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes am Montag.

28.07.2018

Von dpa/lsw

Sonne scheint hinter einem Thermometer an einer Hauswand. Foto: Frank Rumpenhorst/Archiv dpa/lsw

Stuttgart. Verbreitet könne es dabei Temperaturen bis zu 36 Grad geben. Selbst in der Nacht fallen die Temperaturen in den Großstädten laut Angaben des Wetterdienstes nicht unter 20 Grad.

Am Mittwoch wird das Sommerwetter gestört: Gegen Abend sollen Gewitter aufziehen. Dabei ist mit Starkregen und Hagel zu rechnen, sagte der Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes. Die Hagelkörner können nach seinen Angaben eine Größe von bis zu 5 Zentimeter erreichen.

Die Gewitter bringen aber kaum Abkühlung. Am Donnerstag habe es weiterhin Temperaturen bis zu 32 Grad. Zum Wochenende hin soll es noch heißer werden. «Ein Wetterumschwung ist bis nächste Woche nicht in Sicht», so der Meteorologe.

Zum Artikel

Erstellt:
28. Juli 2018, 10:04 Uhr
Aktualisiert:
30. Juli 2018, 09:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 30. Juli 2018, 09:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+