Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden

Solo: A Star Wars Story

Solo: A Star Wars Story

Star-Wars-Ableger um Han Solo, der seinen Traum vom eigenen Raumschiff verwirklichen und der beste Pilot im Universum werden will.

Solo: A Star Wars Story

Videoplayer konnte nicht geladen werden.

USA 2018

Regie: Ron Howard
Mit: Alden Ehrenreich, Woody Harrelson, Emilia Clarke

135 Min.

Tagblatt-Wertung

Leser-Wertung

rating rating rating rating rating

Film bewerten

rating rating rating rating rating
24.05.2018
  • Madeleine Wegner

Wo hatte Han Solo eigentlich seine silberne Turbo-Schüssel, den „Millenium Falken“ her? Wie lernte er seinen pelzigen Co-Pilot Chewbacca kennen? Und war der Weltraum-Cowboy Han auch schon als Jugendlicher so ein unwiderstehlicher Draufgänger? Ach, und woher hat er eigentlich seinen vielsagenden Nachnamen? All das sind Fragen, die sich in dieser Komplexität bislang vermutlich wenige Menschen gestellt haben – und die der neue Star Wars-Ableger trotzdem beantwortet.

„Solo: A Star Wars Story“ spielt etwa zehn Jahre vor „Krieg der Sterne“, dem ersten Star Wars-Film aus dem Jahr 1977 (der zugleich „Episode IV: Eine neue Hoffnung“ entspricht). Es ist also eine Herkunftslegende des bislang von Harrison Ford verkörperten Raumschiff-Piloten. Die Rolle des jungen Han hat Alden Ehrenreich übernommen – eine eindeutige Fehlbesetzung. Ehrenreich überzeugt einfach nicht als cooler und eigensinniger Weltraum-Cowboy. Insgesamt wirkt „Solo“ wie ein Western mit 70er-Jahre Anleihen – in Sachen Mode wie auch in Rollenklischees und holzschnittartigen Charakteren.

Vielleicht liegt ein Problem in der unerfreulichen Vorgeschichte: Disney hatte die beiden ersten Regisseure mitten in den Dreharbeiten gefeuert, nachdem diese großes Chaos am Set angerichtet hatten. An die Stelle von Phil Lord und Christopher Miller trat der erfahrene Ron Howard.

Allerdings: Woody Harrelson, der zuletzt in „Three Billboards outside Ebbing Missouri“ zu sehen war, glänzt auch hier in der Rolle des Schmugglers und zwielichtigen Schurken Tobias Beckett. Emilia Clarke, den meisten als Mutter der Drachen in „Game of Thrones“ bekannt, gibt derweil die schöne und vor allem geheimnisvolle Qi’Ra. Aber auch hier scheint durch: Walt Disney scheint sich noch Stoff für weitere Storys aufgehoben zu haben. Ehrenreich steht angeblich für zwei weitere Han Solo-Rollen unter Vertrag.

Der lahme Star Wars-Ableger wirkt wie ein Western aus den 70ern. Aber der Weltall-Cowboy ist längst nicht so cool.

Spielplan

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

24.05.2018, 11:13 Uhr
Solo: A Star Wars Story





Wir bitten Sie, sachlich zu diskutieren und respektvoll miteinander umzugehen. Bitte kommentieren Sie mit Klarnamen und verzichten Sie auf externe Links. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen und Nutzer zu sperren. Genauere Regeln fürs Kommentieren finden Sie in unserer Netiquette .

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

 
Aus der Filmregion
Neueste Artikel
Zuschauer-Stimmen
Ein herausragender Film, zu Recht wird er als ein "deutscher Kaurismäki" bezeichnet. Als "Liebesfilm" würde ich ihn allerdings in keinster Weise bezeichnen, diese Szenen sind nur ein kleiner Teil. In erster Linie wird ohne viele Worte die aussichtslose Lage der prekär beschäftigen Menschen gezeigt, die beispielsweise trotz Verbots weggeworfene Lebensmittel direkt am Container im wahresten Sinne des Wortes "verschlingen". Sie versuchen, sich ihre Würde und auch ihren Humor zu bewahren. Interessant ist es, die Kurzgeschichte von Clemens Meyer zu lesen, sie umfasst nur 25 Seiten. Die Umsetzung im Film ist hervorragend gelungen, einige wenige Szenen wurden verändert bzw. hinzugefügt.
Elli Emann über In den Gängen
Aus der Filmwelt
Neueste Artikel
Nachrichten via Messenger
Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region liefern wir Ihnen auch per WhatsApp & Co. aufs Smartphone. Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp bitte mit einem entsprechenden Mobilgerät.
Neue Trailer
Neueste
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram

Kino Suche im Bereich
nach Begriff

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular