Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Kirchheim

Solaranlage hat Brand bei Landrat ausgelöst

Die Ursache für den Brand im Haus des Esslinger Landrats Heinz Eininger war ein technischer Defekt: Die Solarthermieanlage auf dem Dach war überhitzt. Das Feuer war auf der südlichen Dachseite des Hauses in Kirchheim/Teck ausgebrochen und hatte sich von dort ausgebreitet und auch die unteren Stockwerke erfasst.

01.09.2016

Von VOL

Kirchheim. Gestern ergaben die Ermittlungen der Kriminaltechniker, dass die Solarthermieanlage auf der Gartenseite des Dachs die Hitze nicht mehr zur Genüge hatte ableiten können. Die Anlage ist demzufolge „heißgelaufen“ und hat durch ihre übermäßige Hitze schließlich den Großbrand ausgelöst.

Diese Art technischen Defekts als Brandursache gab Polizeipressesprecher Michael Schaal gestern telefonisch bekannt, wobei er betonte: „Weitergehende polizeiliche Ermittlungen sind nicht mehr nötig – insbesondere, weil sich keinerlei Hinweis auf eine Straftat ergeben hat.“

Während also die polizeilichen Ermittlungen abgeschlossen sind, beginnen für Landrat Eininger und seine Familie die Herausforderungen jetzt erst richtig. Peter Keck, der Pressesprecher des Landkreises Esslingen, sagte gestern auf Nachfrage: „Am Haus sind erhebliche Schäden entstanden, die umfangreiche Sanierungsmaßnahmen erforderlich machen.“ Vorläufig sei Heinz Eininger mit seiner Frau in ein Hotel gezogen. Wann das Haus wieder bewohnbar ist, ist unklar.

Zum Artikel

Erstellt:
1. September 2016, 06:00 Uhr
Aktualisiert:
1. September 2016, 06:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 1. September 2016, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+