Musik

Sind Wlan-Boxen wirklich gut?

Kabellos lassen sich Räume beschallen und ganze Stereoanlagen ersetzen – mit gewissen Einschränkungen.

11.09.2021

Von DPA

Die Zeit der guten alten Hi-Fi-Türme ist lange vorbei. Wlan-Lautsprecher vereinen mittlerweile in einer Box, wofür früher mehrere Einzelbausteine notwendig waren. Doch die Geräte haben auch Tücken. Heute seien Wlan-Speaker Anlage und Box in einem Gerät, sagt Martin Gobbin von Stiftung Warentest, die kürzlich 13 dieser Funklautsprecher getestet hat. Dabei können sie Musik über ein Drahtlosnetzwerk abspielen, die sich im Netz, auf dem Smartphone oder einer Netzwerkfestplatte befindet.

Klanglich konnten dabei die meisten der getesteten Geräte überzeugen. Einzeln aufgestellt fehlt allerdings oft das Stereo-Klangbild. Wer sich aber zwei Speaker anschafft und sie richtig positioniert, kann seine Musik im gewohnten Stereosound genießen. Voraussetzung ist eine entsprechende Konfigurierung der App, die Fernbedienung und Klangregler ersetzt.

Grundsätzlich, sagt „HiFi“-Experte Bisges, seien zwei verschiedene Ausprägungen bei den Wlan-Lautsprechern zu erkennen: „Modelle wie der Amazon Echo kommen aus der Smart-Speaker-Ecke, hier steht weniger der Klang als die Sprachsteuerung im Vordergrund. Daneben gibt es Anbieter wie KEF oder Denon, die aus dem Hi-Fi-Bereich kommen und vor allem auf das Sounderlebnis setzen.“ Entsprechend groß sei auch die preisliche Bandbreite von 100 bis zu einigen tausend Euro. dpa

Zum Artikel

Erstellt:
11. September 2021, 06:00 Uhr
Aktualisiert:
11. September 2021, 06:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 11. September 2021, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App