Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sin Eater - Die Seele des Bösen

Aufwändig gestaltete Zeitreise durch die Schattenwelt der Kirche.

Aufwändig gestaltete Zeitreise durch die Schattenwelt der Kirche.

THE ORDER
USA

Regie: Brian Helgeland
Mit: Heath Ledger,Shannyn Sossamon,Mark Addy

- ab 16 Jahren

Tagblatt-Wertung

Leser-Wertung

rating rating rating rating rating

Film bewerten

rating rating rating rating rating
24.11.2015

Inhalt: Über Jahrhunderte bestand innerhalb der Kirche ein Geheimorden, der heute nur noch drei Mitglieder hat: Alex (Heath Ledger), ein junger New Yorker Priester, sein Pariser Kollege Thomas (Mark Addy) und ihr alter römischer Mentor Dominic (Francesco Carnelutti). Ausgelöst durch den angeblichen Selbstmord Dominics, beginnt Alex eine Untersuchung der Todesumstände seines Freundes. Die Nachforschungen reißen ihn in einen Strudel des unvorstellbar Bösen, konfrontieren ihn mit Intrigen, Mord und der Erkenntnis, dass es ein Schicksal gibt, das schlimmer ist als der Tod. Alex' Suche führt ihn zum Sin Eater, dem unsterblichen Sündenesser, dessen Schicksal es ist, Sündern, denen die Kirche die heiligen Sakramente verweigert, die Absolution zu erteilen. Unter der Bürde der Sünden unzähliger Menschen, die er in vielen Jahrhunderten auf seine Schultern geladen hat, sehnt sich der Sündenesser nach der Ruhe und Stille des Todes. Aber wer wird seinen Sünden Absolution erteilen und ihm ewigen Frieden gewähren? Wer wird seine düsteren Rituale fortführen? Während der junge Priester die Antworten findet und den verschlungenen Pfaden des Bösen folgt, kämpft er darum, seine Seele und die seiner Geliebten Mara (Shannyn Sossamon) zu retten.

Verleihinfo: Oscar-Preisträger Brian Helgeland schrieb, produzierte und inszenierte den Film "Sin Eater". Heath Ledger, Shannyn Sossamon, Mark Addy, Benno Fürmann und Peter Weller sind die Stars dieser aufwändig gestalteten Zeitreise durch die Schattenwelt der Kirche.

Spielplan

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

24.11.2015, 12:00 Uhr | geändert: 07.08.2009, 12:00 Uhr
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
 
Aus der Filmregion
Neueste Artikel
Zuschauer-Stimmen
Ein beeindruckender Film, der die Frage nach Schuld und Sühne stellt: inwiefern kann erlittenes Unrecht gegen anderes Unrecht aufgerechnet werden? Man fragt sich als Zuschauer fast ständig, was ist real und was ist (möglicherweise?) absurd: sowohl beim agieren von Martin als auch beim Verhalten des Arzt-Ehepaares im Kontakt miteinander und mit seinen Kindern. Interessant die distanzierte Kameraführung, erinnert mich irgendwie an Michael Haneke.
Elli Emann über The Killing of a Sacred Deer
Aus der Filmwelt
Neueste Artikel
Neue Trailer
Neueste
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram

Kino Suche im Bereich
nach Begriff

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular