Tübingen · Stadtbild

Silcher-Denkmal: Umwidmen statt abreißen

Das Kollektiv „Neue Dringlichkeit“ will das Silcher-Denkmal zum Mahnmal zu machen und brachte dort eine Tafel an.

07.01.2020

Von Miri Watson

Tübingen. Zur „feierlichen Vereinnahmung“ des Silcher-Denkmals auf der Platanenallee hatten Mitglieder des Kunst- und Aktivismuskollektivs „Neue Dringlichkeit“ am Sonntag eingeladen, um das im Nationalsozialismus errichtete Denkmal umzudeuten. „Dieses Denkmal ist so präsent im Stadtbild, aber mir war das gar nicht bewusst, dass das von den Nazis kommt“, sagte Max Leben, der zu den etwa 60 Persone...

82% des Artikels sind noch verdeckt.