Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Heidelberg

Sicherheitsbedenken: Heidelberg untersagt Hexennacht

Nach Zwischenfällen in den Vorjahren hat die Stadt Heidelberg in diesem Jahr Walpurgisnachtfeiern am Kulturdenkmal Thingstätte untersagt.

29.04.2018

Von dpa/lsw

Heidelberg. Die Verwaltung habe für das Gebiet von Montag (14.00 Uhr) bis Dienstag (6.00 Uhr) ein Betretungsverbot erlassen, sagte Ordnungsbürgermeister Wolfgang Erichson. Der Bereich werde eingezäunt und bewacht.

Heidelberg ziehe damit auch die Konsequenzen aus der Feier im vergangenen Jahr, als es einen Schwerverletzten gab und ein Feuer ausbrach. Das Treffen mit bis zu 15 000 Besucherinnen und Besuchern auf dem Heiligenberg hatte keinen offiziellen Veranstalter und kein grundlegendes Sicherheitskonzept.

Die 1934/35 vom damaligen Reichsarbeitsdienst und von Studenten erbaute Thingstätte gilt als Beispiel für NS-Architektur. Die nach dem Vorbild antiker Theater errichtete Freilichtbühne sollte vor allem Propagandaveranstaltungen dienen, wurde aber kaum genutzt.

Zum Artikel

Erstellt:
29. April 2018, 10:41 Uhr
Aktualisiert:
28. April 2018, 17:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 28. April 2018, 17:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+