Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Serieneinbrecher gefasst
Das ist die selbstgebaute, offensichtlich funktionsfähige, scharfe Pistole, die während der Wohnungsdurchsuchung beim Tatverdächtigen gefunden wurde.
Landkreis Calw/Stuttgart

Serieneinbrecher gefasst

Ein Serieneinbrecher ging der Calwer Polizei dieser Tage nach umfangreichen Vorermittlungen der Polizei ins Netz. Der 22-Jährige soll insgesamt 14 Einbrüche in Sportheime, Büro-Container von Recyclinghöfen, Schulen und Firmen begangen haben. Bei der Wohnungsdurchsuchung fand die Polizei bei ihm eine selbst gebastelte, offensichtlich funktionsfähige, scharfe Pistole.

27.11.2008

Der Mann saß bereits wegen mehrerer Gewalt- und Eigentumsdelikte bis Mitte dieses Jahres im Gefängnis. Dort lernte der aus dem Landkreis Aalen stammende 22-Jährige einen Mithäftling aus dem Landkreis Calw kennen. Nach seiner Haftentlassung im Juli dieses Jahres wohnte er kurze Zeit bei seinem Bekannten aus dem Gefängnis im Landkreis Calw, ehe er mit einer 18-Jährigen zusammenzog, die er im Landkreis Calw kennengelernt hatte.

Bei der Calwer Polizei trat der 22-Jährige erstmals im Oktober in Erscheinung, als in Calw ein VW Golf mit gestohlenen Kennzeichen auffiel. Wahrscheinlich wurde der Druck auf das Pärchen durch die polizeilichen Ermittlungen so groß, dass es Anfang November nach Frankreich flüchtete. Dazu benutzten das Paar den elterlichen Pkw der 18-Jährigen ohne deren Wissen. Die Flucht führte dann über Polen. Von dort reiste das junge Paar nach einer Odyssee von mehreren Tagen wieder zurück nach Calw.

Während der Abwesenheit hat sich der Verdacht der Polizei gegen den 22-Jährigen erhärtet. Sie brachte ihn mit mehreren Einbruchsdiebstählen in Verbindung. Deswegen und aufgrund eines Hinweises erfolgte Mitte November beim Wellenhallenbad in Schömberg eine Observation des Pärchens durch die Fahndung der Calwer Kripo.

Dem Pärchen gelang mit einem Pkw die Flucht in Richtung Engelsbrand-Salmbach, wo es den Wagen am Waldrand abstellte und zu Fuß in den Wald flüchtete. An der sofort eingeleiteten Großfahndung waren neben der Calwer Schutz- und Kriminalpolizei mehrere Streifenbesatzungen der Polizeidirektion Pforzheim, Diensthundeführer aus Pforzheim und Calw sowie ein Polizeihubschrauber beteiligt. Trotzdem konnte das Pärchen in dieser Nacht nicht mehr festgenommen werden.

In den Tagen danach erließ das Amtsgericht Tübingen gegen den gesuchten 22-Jährigen Haftbefehl. Nachdem die Polizei den Aufenthaltsort des Pärchens ermittelt hatte, wurde die Wohnung mit neun Beamten des Bezirksdienstes beim Polizeirevier Calw, der Fahndung und der Kriminaltechnik der Kripo in den Morgenstunden gestürmt.

Die Überraschung war so groß, dass die Handschließen schnell klickten und beide Personen widerstandslos festgenommen wurden. Darüber hinaus fanden die Beamten aus zahlreichen Einbrüchen stammendes, umfangreiches Diebesgut auf.

Die Polizei kann dem 22-Jährigen insgesamt 14 Einbrüche in Sportheime, Büro-Container von Recyclinghöfen, Schulen und Firmen nachweisen. Auch in eine Kirche in Enzklösterle brach der junge Mann ein. Dort knackte er mehrere Opferstöcke auf und stahl Lautsprecher, die in der eigenen Wohnung verwendete.

Im Großraum Stuttgart stieg der junge Mann in ein Firmengebäude ein. Die restlichen Einbrüche von Oktober bis November dieses Jahres waren in Bad Wildbad, Enzklösterle, Bad Herrenalb, Schömberg, Oberreichenbach, Calw, Simmozheim, Oberhaugstett und Altensteig.

Der entstandene Sach- und Diebstahlschaden geht in die Zehntausende, hat die Polizei ausgerechnet. Bei seinen Einbruchstouren nahm der 22-Jährige offensichtlich alles mit, was nicht niet- und nagelfest war: Von Bargeld über Fernseher, Computer, Stereo-Anlagen, Receiver bis hin zu Nahrungsmitteln und Getränken war nichts sicher vor ihm.

Den ermittelnden Polizeibeamten fiel unter anderem die brachiale Gewalt auf, mit der er Türen, ja selbst Opferstöcke in einer Kirche aufgebrochen hatte. Die Einbruchsobjekte steuerte er mit von ihm billig erworbenen Personenwagen an, an die jeweils in den Landkreisen Aalen, Freudenstadt und Calw gestohlene Kennzeichen montiert wurden.

Der Mann ist nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis und hat auf seinen Einbruchstouren mehrere Geschwindigkeitsverstöße begangen. Seinen eigenen Aussagen zufolge war er während der Einbrüche mit einem Elektroschocker bewaffnet. Er hat aufgrund der erdrückenden Beweislast gestanden.

vergangenen Freitag wurde er dem Haftrichter am Amtsgericht Calw vorgeführt, der den Haftbefehl gegen ihn in Vollzug setzte. Die Sachbearbeitung der Einbruchsserie wird durch den Bezirksdienst beim Polizeirevier Calw sowie durch den Polizeiposten Bad Wildbad übernommen.

Der 22-Jährige wird wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz, Einbruchsdiebstählen, Diebstählen an Kraftfahrzeugen, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Urkundenfälschung und wegen des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz angezeigt. Derzeit laufen Überprüfungen, ob ihm noch weitere Einbrüche zur Last gelegt werden können.

Gegen die 18-jährige Lebensgefährtin erstattet die Polizei Anzeige wegen Mittäterschaft in Einzelfällen. Nach bisherigen Erkenntnissen war sie bei den Einbrüchen selbst nicht dabei.

Serieneinbrecher gefasst
Sicher gestellte Elektroschocker und ein Schlagring.

Serieneinbrecher gefasst
Ein Teil des Diebesgutes

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

27.11.2008, 12:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
Nachrichten via Messenger
Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region liefern wir Ihnen auch per WhatsApp & Co. aufs Smartphone. Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp bitte mit einem entsprechenden Mobilgerät.
Neueste Artikel

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular