Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Nehren · Zeitreise

„Sein Tod war wie sein Leben – anders“

In Nehren lebte Peter, der Einsiedler. Als Amerikaauswanderer hatte er viel von der Welt gesehen. Im Alter suchte er die Einsamkeit und bekämpfte mit seinem Rechen böse Geister.

05.09.2019

Von Jürgen Jonas

In den 20er Jahren und Anfang der 30er fuhren manchmal Sonderzüge zur Kirschenblüte ins Steinlachtal. Wer in Nehren ausstieg, ging am Bahndamm entlang bis zur Unterführung und musste dann, als Kirschenfeldtourist, rechts abbiegen, um hoch ins weiße Naturtraumland zu gelangen. Öfter stand dann ein merkwürdiger alter Mann mit langem Bart, in den Zöpfe geflochten waren, seltsam gewandet vor seiner s...

94% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Weitere Infos
Information

Zum Artikel

Erstellt:
5. September 2019, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
5. September 2019, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 5. September 2019, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+