Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Berlin

Seibert erschüttert über Angriff in Straßburg

Der Sprecher der Bundesregierung, Steffen Seibert, hat sich erschüttert über den Angriff in Straßburg geäußert.

11.12.2018

Von dpa

Das Standbild aus einem Video zeigt Rettungswagen und einen Polizisten auf dem Straßburger Weihnachtsmarkt. Foto: -/aptn/AP dpa

Berlin. «Welches Motiv auch immer hinter den Schüssen steckt: Wir trauern um die Getöteten und sind mit unseren Gedanken und Wünschen bei den Verletzten. Hoffentlich gerät niemand mehr in Gefahr», schrieb er am Dienstagabend auf Twitter.

Die französischen Behörden gingen von einem terroristischen Hintergrund aus. Bei dem Angriff in der Gegend des Straßburger Weihnachtsmarkts wurden zwei Menschen getötet und mindestens elf verletzt. Der Angreifer sei auf der Flucht, bestätigte die Polizei in Straßburg der Deutschen Presse-Agentur.

Das Standbild aus einem Video zeigt Rettungswagen und einen Polizisten auf dem Straßburger Weihnachtsmarkt. Foto: -/aptn/AP dpa

Zum Artikel

Erstellt:
11. Dezember 2018, 23:14 Uhr
Aktualisiert:
11. Dezember 2018, 23:10 Uhr
zuletzt aktualisiert: 11. Dezember 2018, 23:10 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+