Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Ulm

Vereinzelt Streits bei Schwörmontag: Menschen in Gewahrsam

Bei Feiern zum traditionellen Schwörmontag in Ulm ist es zu kleineren Streitigkeiten und Körperverletzungen gekommen.

23.07.2018

Von dpa/lsw

Oberbürgermeister Gunter Czisch (CDU) spricht vor zahlreichen Zuhörern. Foto: Stefan Puchner dpa/lsw

Ulm. Dabei wurde aber niemand ernsthaft verletzt, wie ein Sprecher der Polizei im Ulm am Dienstag mitteilte. Mehrere Feiernde kamen vorübergehend in Gewahrsam. Wie viele konnte er nicht sagen. Einige hätten sich Auseinandersetzungen geliefert, andere hätten zu tief ins Glas geschaut, hieß es. Insgesamt sei die Stimmung am Montagabend und in der Nacht zum Dienstag aber friedlich gewesen.

Am Montag hatten Tausende in der Donaustadt den jahrhundertealten Schwörmontag gefeiert. Dabei leisten Stadtoberhäupter seit mehr als 600 Jahren jeweils am vorletzten Montag im Juli den Eid auf die Ulmer Verfassung. Danach wird bei auf vielen Partys kräftig gefeiert.

Oberbürgermeister Gunter Czisch (CDU) spricht vor zahlreichen Zuhörern. Foto: Stefan Puchner dpa/lsw

Zum Artikel

Erstellt:
23. Juli 2018, 13:18 Uhr
Aktualisiert:
24. Juli 2018, 07:10 Uhr
zuletzt aktualisiert: 24. Juli 2018, 07:10 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+