Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Rulamanschule in Grabenstetten abgebrannt

Schwelbrand gerät außer Kontrolle - Schulgebäude geht in Flammen auf

Zu einem Großeinsatz sind Feuerwehr, Rettungsdienste und Polizei am späten Montagvormittag zur Rulamanschule in Grabenstetten ausgerückt.

23.07.2018

Von Grabenstetten

Kurz nach elf Uhr wurde der Polizei gemeldet, dass unter dem Dach der Grundschule mit einer angeschlossenen Kindertagesstätte Rauch hervortreten würde. Als die Beamten wenig später mit mehreren Streifenbesatzungen vor Ort eintrafen, war die Schule auf Betreiben der Lehrerschaft bereits evakuiert worden. Insgesamt 63 Schülerinnen und Schüler, sowie sieben Kinder aus der Kita befanden sich bereits außerhalb des Gebäudes und wurden wenig später in eine nahegelegenen Sporthalle vom Rettungsdienst betreut. Verletzte waren nach bisherigen Erkenntnissen nicht zu beklagen. Auch die Lehrer und Erzieher konnten das Gebäude rechtzeitig verlassen.

Laut Polizei war es vermutlich im Dachgebälk aus noch ungeklärter Ursache zu einem Schwelbrand gekommen. Obwohl die Feuerwehr schnell zur Stelle war, konnten die Flammen nicht mehr unter Kontrolle gebracht werden. Das Gebäude brannte kontrolliert ab. Der Schaden liegt nach ersten Schätzungen im siebenstelligen Bereich. Das Kriminalkommissariat Reutlingen hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Während des Löscheinsatzes kam es zu erheblicher Rauchentwicklung, weshalb Anwohner über Lautsprecherdurchsagen aufgefordert wurden, ihre Türen und Fenster geschlossen zu halten. Auch über den Verkehrswarnfunk wurden entsprechende Warnmeldungen verbreitet.

Die Feuerwehren Bad Urach, Dettingen, Hülben, Metzingen, Erkenbrechtsweiler, Reutlingen und Münsingen waren mit insgesamt 140 Einsatzkräften und 35 Fahrzeugen, der Rettungsdienst mit 25 Kräften und zwölf Fahrzeugen und die Polizei mit vier Streifenwagen im Einsatz.

Feuerwehrleute versuchen den Brand zu löschen. Foto: Sven Kohls/SDMG dpa/lsw

Zum Artikel

Erstellt:
23. Juli 2018, 16:00 Uhr
Aktualisiert:
23. Juli 2018, 16:19 Uhr
zuletzt aktualisiert: 23. Juli 2018, 16:19 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Karte

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+