Göppingen

Schwarzarbeit bei Klinik-Neubau in Göppingen

Mindestens 40 Schwarzarbeiter waren am Neubau einer Klinik in Göppingen beschäftigt.

14.10.2021

Von dpa/lsw

Ein Polizist steht vor einem Streifenwagen mit Blaulicht. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild

Göppingen. Bei einer Routinekontrolle entdeckte die Polizei zahlreiche Verstöße gegen das Arbeitsrecht, wie sie am Donnerstag mitteilte. Vier Firmen sollen ihren Mitarbeitern weniger als den Mindestlohn bezahlt haben. Außerdem griffen die Beamten am Mittwoch zwei gesuchte Personen auf und nahmen eine der beiden noch vor Ort fest.

Die Alb Fils Kliniken erklärten, dass sie die Bauaufträge für den Neubau der „Klinik am Eichert“ ordnungsgemäß ausgeschrieben und vergeben hätten. Laut Verträgen sei es die Pflicht der Baufirmen, sich an die gesetzlichen Vorgaben zu halten. „Dass dies vermutlich von einigen Firmen nicht eingehalten wurde, ärgert uns gewaltig“, erklärte der Kaufmännische Geschäftsführer Wolfgang Schmidt.

Zum Artikel

Erstellt:
14. Oktober 2021, 16:42 Uhr
Aktualisiert:
14. Oktober 2021, 16:42 Uhr
zuletzt aktualisiert: 14. Oktober 2021, 16:42 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App