Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
German Bowl: Das Gipfeltreffen in Berlin

Schwäbisch Haller Footballer wollen es Braunschweig diesmal richtig schwer machen

Duell in der Hauptstadt: In Berlin kämpfen die Braunschweig Lions und die Schwäbisch Hall Unicorns um den deutschen American-Football-Titel. Hall will die Revanche für die klare Pleite aus dem Vorjahr.

09.10.2015
  • HARTMUT RUFFER

Berlin Wer American Football mag, hat auch ein Faible für Statistiken. Und glaubt man diesen, treffen beim German Bowl im Berliner Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark die beiden besten deutschen Footballteams aufeinander. Die Braunschweiger dominierten die Nord-Division der Bundesliga, die auch German Football League (GFL) genannt wird. Die Haller beherrschten die Süd-Gruppe. Divisionsübergreifend trifft die beste Verteidigung (Lions) auf das beste Offensiv-Team (Unicorns).

Zum dritten Mal binnen eines Jahres kommt es zu dieser Begegnung. Im German Bowl des Vorjahres siegte Braunschweig überlegen 47:9, im Eurobowl, dem Europapokalfinale, im vergangenen Juni war es knapper (24:14). Auch deshalb ist man bei den Unicorns heiß. "Aller guten Dinge sind drei", meint Christian Rothe, der auf der Guard-Position spielt und einer der Haller Kapitäne ist.

Für die Schwäbisch Hall Unicorns ist es die vierte Final-Teilnahme in den vergangenen fünf Jahren. Das Team aus Hohenlohe hat sich nach und nach zu einer der Top-Adressen im deutschen Football entwickelt. Seit 2001 spielen die Unicorns in der GFL.

Zu diesem Zeitpunkt hatten die Braunschweig Lions schon drei Meistertitel gesammelt. Die Mannschaft des US-amerikanischen Head Coachs Troy Tomlin will nun die zehnte Meisterschaft holen. Es wäre die dritte in Folge. Dass es so einfach wie 2014 wird, glaubt Tomlin keineswegs: "Hall hatte einen sehr schlechten Tag erwischt." Kopf der Mannschaft ist Quarterback Casey Therriault. Der US-Amerikaner besitzt ein für GFL-Verhältnisse außergewöhnlich hohes Niveau.

Viele deutsche Teams bauen auf der Spielmacher-Position auf eine Kraft aus den USA, allerdings nicht die Unicorns: Quarterback ist Marco Ehrenfried, ein Haller Eigengewächs, das im vergangenen Jahr mit Deutschland Europameister wurde. Er ist von Jahr zu Jahr stärker geworden.

Siegfried Gehrke, der seit einem Vierteljahrhundert als Headcoach der Unicorns fungiert, glaubt an ein enges Spiel. "Betrachtet man die Entwicklung vom German Bowl 2014 bis jetzt, dann sind wir den Lions immer näher gekommen." Das Süd-Team ist zuversichtlich, die Vorherrschaft aus dem Norden diesmal brechen zu können. Kick-off im Jahn-Sportpark ist am Samstag um 18 Uhr - Eurosport überträgt live.

Schwäbisch Haller Footballer wollen es Braunschweig diesmal richtig schwer machen
Felix Brenner von den Schwäbisch Hall Unicorns hat mit seinem Team ein klares Ziel vor Augen: Am Samstag in Berlin den German Bowl holen. Foto: Manfred Löffler

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

09.10.2015, 12:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 
Video-News: Fußball
Diese Funktion wurde deaktiviert.

Um das neue Messenger-Widget zu nutzen, besuchen Sie bitte tagblatt.de/whatsapp.
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Tobias Zug über die Ablösesumme von Thilo Kehrer Kämpfen um die Krümel vom Kuchen aus Paris
Kommentar über die kuriose Art, wie Südkorea seine Sportler motiviert  Auf der Jagd nach Gold
Schwitzkasten
Schwitzkasten

Ob die weltweit wohl meistgesehene Tipp-Runde für die Fußball-Landesliga oder die beliebte "Elf der Woche" - für solche Formate gibt es den "Schwitzkasten" der TAGBLATT-Sportredaktion.
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular