Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Wannweil

Sanierung: Schulhaus ohne Jugend

Wannweil wird die Jugendarbeit in der Schulstraße beenden.

16.03.2019

Von mre

Die Gemeinde saniert das Alte Schulhaus in der Schulstraße. In den oberen Etagen werden fünf günstige Wohnungen eingebaut. Im Keller waren bisher die Jugendräume der Gemeinde. Doch das Mauerwerk ist feucht, eine umfassende Sanierung wäre zu teuer. Um den Keller weiter für die Jugend nutzen zu können, müssten eine Entlüftung und eine Außentreppe als Fluchtweg eingebaut werden. Der Tübinger Architekt Steffen Schwarz schlug dem Gemeinderat nun vor, auf die Jugendräume zu verzichten. Das spare 120 000 Euro: „Wir schaffen so weniger Probleme.“ Das sah der Rat auch ein und stimmte einstimmig zu. Im Haushalt sind auf GAL-Antrag 50 000 Euro eingestellt. Damit soll zunächst ein externer Berater den Bedarf der Jugendlichen eruieren. Danach wird möglicherweise ein Bauwagen für sie aufgestellt.

Die gesamte Sanierung in der Schulstraße soll 1,7 Millionen Euro kosten – 11 Prozent mehr als vor zwei Jahren. Damals hatte der Gemeinderat die Sanierung wegen des anstehenden Neubaus des Kinderhauses in der Jahnstraße vertagt. Die Erneuerung sei teurer als ein Neubau, monierte Ulrich Joos (FL). Doch beim Neubau wären andere Abstände erforderlich, so Schwarz: „Dann kommen Sie womöglich nicht mehr auf diese Kubatur.“

Die Sanierung soll von Frühjahr 2020 bis Anfang 2021 dauern. Der Kindergarten „Sonnenschein“, der im Erdgeschoss sitzt, bekommt großzügigere Sanitäreinrichtungen, weil nun keine Klos mehr fürs Jugendhaus nötig sind.

Zum Artikel

Erstellt:
16. März 2019, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
16. März 2019, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 16. März 2019, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+