Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Schürfen nach weißem Gold

19.10.2019

Von MANUELA HARANT

über die Vorbereitung der deutschen Skifahrer. Foto: Volkmar Könneke

Der Klimawandel macht den Profis auf zwei Brettern langsam richtig zu schaffen, vor allem in der Vorbereitung: „Wir waren in Südamerika, aber da hatten wir leider zu wenig Schnee“, erklärt der Alpindirektor des Deutschen Ski-Verbandes, Wolfgang Maier. Ähnlich ging es den Österreichern, die zum Sommertraining nach Chile aufgebrochen waren – und aufgrund Schneemangels nach Argentinien weiterreisen mussten. Schon der Gedanke an diese Reiseroute treibt so manchem Umweltaktivisten die Tränen in die Augen.

Die globale Erwärmung treibt die Helden auf zwei Brettern aber zu noch ungewöhnlicheren Maßnahmen. So haben die Skicrosser im DSV das Schürfen nach dem weißen Gold offenbar aufgegeben und die heiße Phase der Wintervorbereitung auf Wüstensand begonnen – in Marroko. Und wer weiß. Wenn das mit dem Klimawandel so weitergeht, werden die Skiwettbewerbe ohnehin bald auf Sand statt auf Schnee ausgetragen. Da haben die DSV-Asse zumindest schon einmal einen Wettbewerbsvorteil.

Zum Artikel

Erstellt:
19. Oktober 2019, 06:00 Uhr
Aktualisiert:
19. Oktober 2019, 06:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 19. Oktober 2019, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Schwitzkasten
Schwitzkasten

Ob die weltweit wohl meistgesehene Tipp-Runde für die Fußball-Landesliga oder die beliebte "Elf der Woche" - für solche Formate gibt es den "Schwitzkasten" der TAGBLATT-Sportredaktion.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+